Wir sind unzufrieden 

Wir fordern immer mehr, aber dürfen wir das?

Dürfen ja und manchmal müssen wir sogar!

 Wie ich das meine?

Da gibt es diese Frau an meiner Arbeit, die 12 Kinder zu Hause hat und nein sie hat nicht alle auf die Welt gebracht, es ist eine Patchworkfamilie. Sie meint, „Es ist kein Wunder, dass die Geburtenrate zurück gehen in Deutschland, der Staat unterstützt Großfamilien nicht!“ Okay ja, irgendwie schon und sicherlich glaube ixh, dass das Kindergeld schon allein für die Heizkosten , aber und jetzt Klinge ich nicht mehr offen, sie bekommt Kindergeld. Irgendwie denke ich so, in den meisten anderen Ländern bekommt man kein Geld, die Kindergarten Kosten sind in z.B. England höher, um das Kind auf eine gute Schule zu schicken, damit es mal studieren kann, muss man etwas zurück gelegt haben und meist kann man sich auch ohne zweites Gehalt keine Wohnung leisten. Einerseits finde ich, über so etwas denkt niemand auch nur ansatzweise nach, andererseits denke ich in einem Sozialstaat darf man schon fordern, dann aber bitte nicht CDU wählen.

Dann wäre da noch die Geschichte mot dem BAföG, das so viele Studenten beantragen und nicht bekommen, obwohl die Eltern sie nicht unterstützen können. Darf man da andere Richtlinien fordern, in manchen Bereichen sicher. Auch und gerade dann, wenn der Kontakt zu einem Elternteil nicht gegeben ist, welches theoretisch dem Kind Geld zum Studium dazu geben könnte, sollte eine Zahlung vereinfacht werden. Da sollte man nicht erst Monate lang hin und her schreiben müssen. Oder?

Wie ist das mit finanzieller Unterstützung von Kindergärten, so dass die Kosten sinken, naja ähnlich wie Punkt eins, aber sicher könnte es bei der Überlegung, ob man ejn weiteres Kind möchte, eher zu einem Ja führen.

Bei allen Fragen wäre das  bedingungslose Grundeinkommen eine Lösung, da man so schon einen sicheren Betrag im Monat hätte, auch die Rentenfrage wäre einfacher, da die Zahlung ja weiter geht.

Alles im allen, es ändert sich nicht, wenn man nicht fordert, ob man aber manchmal auch sehen darf auf welchem Stand man im Vergleich steht? Ich denke schon. Man kann sich schon mal zu Augen führen, man fordert und die meisten halten das was wir erhöhen oder bessern wollen für Luxus.

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen

Wo ein Wille da ein Weg!

Es würde mich brennend interessieren was andere denken, gibt es immer einen Weg an sein Ziel zu kommen?

Ich denke ja!
Aber nicht jeder hat die Ausdauer diesen Weg auch zu beschreiten und deshalb kann nicht jeder sein Ziel erreichen.

In letzter Zeit denke ich öfter darüber nach, denke ich, weil mein Bachelor sich auf sein letztes Jahr hin bewegt, was nebenbei bemerkt echt schnell ging. Ich kenne einige die sagen, mit einem Bachelor kann man nichts anfangen, ich müsse ohnehin einen Master machen, aber auch viele die in einem Beruf, der ihnen Spaß macht mit ihrem ach so nutzlosen Bachelor arbeiten (natürlich hängt es davon ab was man studiert, aber bei Geisteswissenschaften bin ich generell nicht ganz so gut dran).

Allerdings will ich mich von meinem Plan nicht abbringen lassen, ich studiere etwas, was mir Spaß macht, weil ich ein bestimmtes Berufsziel habe und wenn ich meinen Bachelor bestehe, dann werde ich mich in diesem von mir gewählten Berufsfeld bewerben und wenn ich keinen Job bekomme, dann mache ich meinen Master und probiere es weiter, bekomme ich dann immer noch nicht das was ich mir gewünscht habe, dann arbeite ich erst einmal was anderes, aber ich gebe niemals ganz und gar auf, denn dann würde ich irgendwie mich aufgeben.

Ja ich denke, jeder hat  jemanden in seinem Bekanntenkreis, von dem stets alle sagten, er sei verrückt, denn er versucht mit allen Mitteln seinen Traum zu verwirklichen und diese Person hat es dann auch geschafft, ja ich denke jeder kennt so eine Person, wenn man nicht aufgibt kommt man an sein Ziel, das denke ich.
Ich denke aber auch auf dem Weg sind Umwege in Betracht zu ziehen, man kann nicht geradeaus voranstürmen, man muss auch Dinge tuen, die einem nicht gefallen, oder einen Umweg bedeuten, denn wenn alles ganz und gar nach Plan laufen würde wäre es doch auch langweilig oder?

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉

Der Alltag holt uns ein

Gute Vorsätze sind doch interessant, oder nicht.

Psychologisch halten wir sie nicht ein, sprechen wir sie aus, auch unausgesprochen sind sie schwer ein zu halten und selten von Erfolg gekrönt, die Laute Aussprache eines Guten Vorsatz aber setzen und wohl noch mehr unter Druck als der bloße Vorsatz an sich.

Tja auf jedenfalls hilft es einen Guten Vorsatz in einer anderen Umgebung durch zu setzen, warum? Nun ja, ich habe es bemerkt. In meinem Auslandssemester es half so unglaublich, viele Dinge habe ich dort angefangen, Dinge die ich mir oft vorgenommen habe, Sport, mehr Zeit draußen, weniger Fernsehen (war nicht schwer ohne Fernseher), kaum bin ich zu Hause ist das fast alles wieder dahin. Der Alltagstrott holt mich ein, nach wenigen Tagen, schrecklich!

Jetzt heißt es wohl durchhalten, ein starker Wille ist alles!

Alles in allem denke ich, breche aus, versuche es, es kann dir zeigen, du verpasst etwas wenn du so weiter machst, also hör auf damit.

😉 Schönen Gruß, Auf Wiedersehen