Verspätet zu Chemnitz

Ich versuche eine Thema niemals nur von einer Seite zu betrachten und genau das war bei der Berichterstattung zu Chemnitz nicht einfach. Egal wo man hinsah, fast immer gab es die selben Meldungen und Videos.
Warum?
Weil es in Deutschland schwierig ist eine rechte Ausschreitung nicht publik  und groß als Schlagzeile in einem Medium auf zu zeigen.
Schwierig finde ich das Bild, das jetzt einmal mehr auf Ostdeutschland und besonders Chemnitz liegt.

Es ist richtig und wichtig, in den Medien rechte Ausschreitungen zu erwähnen. Es ist richtig auf zu zeigen, es gibt hier IDIOTEN, die öffentlich den Hitlergruß zeigen und die Hetzjagden auf Migranten machen, wie es Videos zeigen. Man sollte zeigen diese Menschen beleidigen und verfolgen wahllos Asylanten, denn sie wissen ja nicht wer ihnen da vor die Füße gelaufen ist.
ABER!
Sollte man nicht auch sagen, NICHT ALLE sind/waren hier solche IDIOTEN?
Sollte es in den Medien nicht auch Thema sein, dass es diese Eskalation aus einem Grund gab?
Dieser heiligt nicht annähernd die Mittel, aber er ist nicht unwichtig und meiner Meinung nach führt sein Totschweigen dazu, dass die Menschen immer weiter nach rechts rücken, bei den nächsten Wahlen oder gar nicht mehr wählen, weil sie sich zu recht enttäuscht fühlen.
Niemand erwähnt, dass der Mord an einem vermutlich Deutsch- Kubaner, der einer Frau helfen wollte, die von vermutlichen Asylanten bedroht wurde, sowie die schweren Verletzungen, die zwei vermutlichen Russland-deutschen zugefügt wurden, die dem Mann zur Hilfe kommen wollten, durch den angesprochenen vermutlichen Asylanten und seine nennen wir es Bande, nur die Spitze des Eisbergs sind.
Dieser Eisberg setzt sich, wie man diesem Interview entnehmen kann, aus Banden von Asylanten in der Innenstadt zusammen.

Die Innenstadt ist gefährlich geworden und das in den letzten Jahren. Es gibt Stechereien, Verfolgungen, Übergriffe an Frauen, immer wieder Verletzte. In der Innenstadt stehen übrigens auch Wohnhäuser, ich kenne Leute, die da leben. Das alles spielt sich also nicht am Rande, sondern mitten in der Stadt ab.
Und die Polizei? Hat eine Wache nicht weit entfernt, ist aber immer zu spät oder kommt nicht, warum?
Ehrlich gesagt, weil sie wahrscheinlich, wie überall in Deutschland chronisch unterbesetzt und bereits unterwegs sind.
Ich habe von einem bekannten den Vorschlag von mehr Präsenz in der Innenstadt gehört, aber würde dass das Problem nicht nur verlagern?

Sorry, aber auch das hätte erwähnt werden dürfen, also nicht nur am Rande.

Mir sind darüber jedenfalls wenig bis gar keine Artikel in den großen Zeitungen begegnet, auch nicht wenn es sich um jene handelt, sie nicht zum Springer- Konzern gehören.

Natürlich gab es bei der Demo extrem Rechte und Linke Lager, die die Polizei in Schach halten musste, aber das wurde erwähnt ( was ich nur sage,weil das wer vor mir abgestritten hat, aber ich habs gelesen, bei googlenews, also recht präsent), ebenso wie der Fakt, dass die Demo zu größten Teilen ruhig verlief.

Was halte ich nun von #wirsindmehr, ich bin froh, dass es politische Bands gibt, die zu Aktionen gegen rechts aufrufen und es war vorhersehbar, dass die Hosen und Feinesahne mit von der Partie sein werden.
Nach langem Hadern wäre ich gern da gewesen, bis mir auffiel, ich bin vorher im Urlaub und kann keinen Zug bekommen, der mich vor Ende der Veranstaltung an den Chmenitzer Hauptbahnhof bringt.
Allerdings weiß ich auch, ein Campino wird eine schlechte Situation, durch Ausländer verursacht nicht beleuchten!
Aus seiner Sicht, sowie der einiger anderer Musiker, deren Musik mich geprägt hat, sowie zum Beispiel ZSK,  darf man sich glaube ich gar nicht negativ zu Flüchtlingen äußern. Vielleicht übertreibe ich hier, aber das ist das Bild, das mir vermittelt wird.
Ich  bin ProAsyl, es ist wichtig Menschen zu helfen, die ihre Heimat verlassen mussten! Wir wollten auch aufgenommen werden!
Aber es ist falsch nicht sagen zu dürfen: Ein ARSCHLOCH ist ein ARSCHLOCH egal wo es herkommt! und Eine GRUPPE SPINNER, die Leute absticht und verletzt, die hat in den Knast zu gehen und wenn ein Trauma der Ursprung ist, dann für ein paar Jahre in Behandlung, aber in die Geschlossene!

Ich finde die Berichterstattung lenkt von dem Problem ab. Zudem denke ich das Problem zu beleuchten ist schwer. Hätte es eine Zeitung getan, so hätte eine andere sie dementiert. Warum?
Wegen der Statistik! Es stimmt, der Anteil der Gewalttaten durch Flüchtlinge hat nicht zugenommen. Man muss aber auch sehen, ein gleichbleibender prozentualer Anteil, bei steigender Flüchtlingszahl ergibt dennoch mehr Straftaten.
Allerdings kann ein Medium in Deutschland, nicht ohne mit dieser Statistik dementiert zu werden darüber schreiben! Es werden Stimmen laut, die das Medium als rechts betiteln, die sagen die Lage würde verklärt dargestellt, weil der prozentuale Anteil ist nicht größer geworden und kleiner als der Anteil von Deutschen begangener Straftaten.

Okay, das ist ein Problem!
Denn so kann man gar nicht aufzeigen, das es Probleme gibt und keine Lösungen können gesucht werden.
Ein Beispiel, ich habe auf Jodel eine Diskussion darüber gehört, das viele Flüchtlinge auch in  Fällen von Körperverletzung milde Strafen, wegen eines Traumas aus dem Heimatland, bekommen.
Okay, aber könnten wir das nicht die erste Zeit in der Geschlossenen behandeln, wenn sich die Körperverletzung dem Mord annähert? Dann ist der Flüchtling doch eine Gefahr für Andere und darf eingewiesen werden und er würde auch fairer halber seine Behandlung bekommen!
Ich Mutmaße hier nur, denn es hörte sich so an, als ob auch Flüchtlinge, die Menschen beinahe um brachten schnell auf Bewährung verurteilt wurden, aber ich habe keine Beweise! Ich denke eben nur, dass sich solche Fälle negativ auf die gesamte Stimmung auswirken und wir haben das Internet, wenn keine Zeitung das schreibt, dann postet es jemand und dabei kann die Lage als Schlimmer dargestellt werden als sie ist!

Als Abschluss also, stimmen aus Chemnitz sagen, zum einen, die gezeigten Videos zeigen Einzelfälle, zum anderen befanden sich an diesem Tag viele Fremde Kennzeichen in der Innenstadt, das Material zeigt also nicht wie oft gesagt nur Chemnitzer. Dennoch ist es wichtig berichtet zu haben, aber auch der Hintergrund sollte nicht totgeschwiegen und diskutiert werden, wenn man nicht will, dass die Menschen das Vertrauen verlieren. Vielleicht ist es wichtig auf zu zeigen, es handelte sich bei den extremen Ausschreitungen um Einzelfälle und nicht um alle in dieser Stadt, um das Bild der Stadt nicht in den Dreck zu ziehen.

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉

Nostalgie ?

Jetzt sitz eich hier und habe wie immer verspätet den Webvideo- Preis geguckt, nicht weil es mich interessiert, sondern weil unter dem Video Y-Tittys letzter Auftritt stand. Nostalgie habe ich das hier gerade genannt und für das schnelle Online-Universum ist es vielleicht schon nostalgisch, wenn man hier sitzt und Videos einer YouTube_Truppe schaut, mit der mal alles in Deutschland anfing und sich über Dinge wie Twilight- Bis an die Grenzen der Liebe freut (Beste Parodie).

 

Dann lese ich Kommentare wie und ich habe mal Geld an die verschwendet, weil ich die Musik mochte und die Videos witzig fand. Frage was ist falsch daran? Unterstützt du nicht die Comedians die du magst und die Interpreten? Doch sicher tust du das, warum also nicht die YouTuber? Wenn sie einen Sketch umsonst zur Verfügung stellen, ohne das er geklaut ist, also eigentlich aus dem Fernsehen, sondern, weil sie sich selbst beweisen wollen und andere zum Lachen bringen, warum solltest du die  Leute dafür denn nicht entlohnen, wo es doch vollkommen freiwillig ist? Da ist denke ich im Download- Zeitalter der Fehler entstanden. es mag ja sein, das das Downloaden an sich die Musik und Filmindustrie nicht mehr schädigt, aber unser Denken wandelt sich in die Falsche Richtung. Wir wollen an alles was etwas mit Kreativität zu tun hat umsonst ran kommen. Das ist ja schön und gut und ja ich finde das auch unfassbar gut und ich schaue einige YouTuber, freue mich immer über gute Kurzfilme, gerade wenn sie ein wenig künstlerisch und abgedreht sind.  Gerade die die abgedreht sind, komen von Filmgruppen, die einfach nur präsentieren wollen, was sie da geleistet haben, ich würde sie aber trotzdem unterstützen. Ähnlich sehe ich das mit eben YouTubern auch, deshalb finde ich es ist auch nichts dabei den Merchandise zu kaufen, wenn er dir gefällt und dir die Videos gefallen. Sind wir mal ehrlich, viele YouTuber achten beim Merch auf qualität und einige auf NAchhaltigkeit, von wie vielen Bands kanst du das behaupten, von denen du Shirts zu Hause hast? Oder kannst du das von deinem Star Wars- Merch sagen? Ich gebe Geld für viele Dinge aus, die ich nicht brauche, darunter eben auch Star Wars kram. ioch finds cool und ich investiere dafür eben anders als andere Girls nichts in Decko( Ist dann Darth Vader nicht die Decko?), da ist es doch in Ordnung zu würdigen, auch finanziell, was mir gefällt!

Wie gesagt ich will hier die Download- Geschihte nicht so sehr anprangern in dem was sie tun, denn ich weiß es ist illegal (in Deutschland), aber ich weiß nicht ganz wie ich dazu stehe, denn Hollywood kann immer noch für Millionen und produzieren, und den meisten Musikern aus den Charts geht es auch nicht schlecht. Man solllte aber dabei die Sicht auf die Kleinen Leute nicht vergessen, die die das Geld nicht haben. Vielleicht verdient der ein oder andere sein Geld mit YouTuvube ja, aber hey ist das schlimm? Stefan Raab hat sein Geld auch mit Ideen verdient, die er einfach nur gut vermarktet hat, manche haben ihn geliebt, andere gehasst, aber wegen dem Geld hat ihn laum wer angekreidet, eher wegen seiner Art, das ist in Ordnung, aber es ist auch in Ordnung Leute zu unterstützen, die man gut findet bei dem was sie tun.
Dabe ist auch wieder wichtig, YouTuber sind icht unbedingt so wie in ihren Videos und man kann sie trotzdem mögen, man neigt auch dazu Schriftsteller zu idealisieren und ich musste fest stellen, als ich das erste Mal auf Heitz traf, dem Mann kann ich nicht zu hören, ich mag seine Art nicht, ich gehe von diesem Interview weg. Als ich mir dann weiter Interviews it ihm ansah, hat sich das bestätogt, seine Bücher liebe ich trotzdem, er ist einfach gut im Schreiben und nicht im Reden,dazu muss er nicht mein bester Freund werden können, nein er musseinfach nur weiter gut schreiben und das bekommt er meiner Meinung nach hin. So müssen auch YouTuber, nur weil sei den Fans durch Kommentare näher scheinen, nicht so toll sein wie du eben denkst, du  kannst aber trotzdem mögen was sie machen (Bei VLog Zeug vielleicht ein bisschen schwer).

Von Nostalgie also zu unterstützt was ihr mögt oder von die Plattform meinte mach dein Ding, zu wenn du dein Ding machst, warum soll man dich  nicht entlohenn, wenn es idr gefällt? Bei Udo Lindenberg hat das auch geklappt. Ohne Mist immer wenn ein YouTuber sagt ich wil einfach mein Ding machen bekomme ich einen Ohrwurm!
Naja der Themenwechsel nur wei jemand in den Kommentaren nicht wusste, warum er mal Geld in jemanden investiert hat, den er gut fand, og mein Gott das geht ja gar nicht, die müssen teure Kamerad und manchmal Drehorte zahlen, da kann cih denen doch kein Geld geben, schon gar nicht wenn ich dafür Ware bekomme, die genaus so viel wie etwas ähnliches im H und M kostet^^

Ich frage mich bei meinem weiteren Gedankengang wann es den ersten billig Abklatsch des Merch bei Primemarkl gibt, alle YouTuber so kauft nicht bei Primemark weil…
Primemark so ich hab die T-Shirts euere Lieblings-YouTuber für 1 Euro, alle so, who cares.

Naja auf eden Fall ist es faszinierend wie roß diese Plattform geworden ist udn wie sie sich entwickelt hat, von Nerds und Typoen mit verrücketn Ideen ( die Ähra nach den Katzenvideos), hin zu Pranks, Lie Hacks und Beautywahn. Ich halte mich lieber weiter an die Nerds und verrückten, und schwelge in Errinerungen an gute Parodien, Comedy, war hier noch etwa smit Qualität, aber jedem das seine.

 

 

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉