Fantasien

Fantasie kann in die unterschiedlichsten Richtungen gehen und wenn sie realisiert wird, dann wird Realität fantastisch,
es ist allerdings oft nicht so einfach Fantasien zu realisieren.

Ansonsten wäre ich stolze Besitzerin, eines Einhorns und einer Zuckerwattemaschine, die Wolkenzuckerwatte macht, die sogar schwebt. Meine Reime hätten magische Wirkung und Vampire wären eine reale Gefahr, leider aber auch alle anderen Wesen wie mordende Vogelscheuchen. Warum ich das als fantastisch ansehe? No Risk, No Fun und ach ja, ich fände eine Welt in der ich eine jagende Hexe bin, ähnlich wie Willow, wirklich fantastisch, aber noch gefährlicher als unsere.
Allerdings gibt es Fantasie, die Realität werden kann, man kann Sprachen erlernen,
man kann in ein fernes, tropisches und für uns fantastisches Land reisen, Miami, (ja das Land wären wohl die USA) war das für mich, aber auch Sankt Petersburg, in meiner Fantasie lee ich mal in Russland, in der Realität suche ich dort Jobs.

Aber auch Spiele können Realität fantastisch machen, ich wollte ja eigentlich darauf eingehen, das man sich in Mittelalterliche Gewänder gekleidet auf einer Wiese trifft und kämpft, aber im Moment macht Pokemon Go wohl Fantasie noch viel realistischer. Überall laufen Jugendliche mit ihren Handys rum und fangen Pokemon und die Erwachsenen finden es albern, nein!
Das ist mehr so das Gefühl von endlich wird ein Kindheitstraum wahr, wir wollten alle wie Ash los ziehen und Pokemon sammeln, sie trainieren und mit ihnen kämpfen, wir wollten alle der Allerbeste sein, wie keiner vor uns war.
Allein dieser Erfolg zeigt wie fantastisch Realität sein kann.
Es ist doch einfach nur mehr als schön, das man eben genau das tun kann, wa sman sich immer vorgestellt hat.

Die Frage ist nun, wird Virtual Reality das Leben jetzt fantastisch machen, oder langweilig, weil wir den Blick für das fantastische verlieren.

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉

Wo ein Wille da ein Weg!

Es würde mich brennend interessieren was andere denken, gibt es immer einen Weg an sein Ziel zu kommen?

Ich denke ja!
Aber nicht jeder hat die Ausdauer diesen Weg auch zu beschreiten und deshalb kann nicht jeder sein Ziel erreichen.

In letzter Zeit denke ich öfter darüber nach, denke ich, weil mein Bachelor sich auf sein letztes Jahr hin bewegt, was nebenbei bemerkt echt schnell ging. Ich kenne einige die sagen, mit einem Bachelor kann man nichts anfangen, ich müsse ohnehin einen Master machen, aber auch viele die in einem Beruf, der ihnen Spaß macht mit ihrem ach so nutzlosen Bachelor arbeiten (natürlich hängt es davon ab was man studiert, aber bei Geisteswissenschaften bin ich generell nicht ganz so gut dran).

Allerdings will ich mich von meinem Plan nicht abbringen lassen, ich studiere etwas, was mir Spaß macht, weil ich ein bestimmtes Berufsziel habe und wenn ich meinen Bachelor bestehe, dann werde ich mich in diesem von mir gewählten Berufsfeld bewerben und wenn ich keinen Job bekomme, dann mache ich meinen Master und probiere es weiter, bekomme ich dann immer noch nicht das was ich mir gewünscht habe, dann arbeite ich erst einmal was anderes, aber ich gebe niemals ganz und gar auf, denn dann würde ich irgendwie mich aufgeben.

Ja ich denke, jeder hat  jemanden in seinem Bekanntenkreis, von dem stets alle sagten, er sei verrückt, denn er versucht mit allen Mitteln seinen Traum zu verwirklichen und diese Person hat es dann auch geschafft, ja ich denke jeder kennt so eine Person, wenn man nicht aufgibt kommt man an sein Ziel, das denke ich.
Ich denke aber auch auf dem Weg sind Umwege in Betracht zu ziehen, man kann nicht geradeaus voranstürmen, man muss auch Dinge tuen, die einem nicht gefallen, oder einen Umweg bedeuten, denn wenn alles ganz und gar nach Plan laufen würde wäre es doch auch langweilig oder?

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉