Als ich beschlossen habe ich zu sein, war mir noch nicht klar wie anstrengend das ist

Denn ich habe zu allem eine Meinung und vertrete sie, hier auf meinem Blog, den ich versuche zu führen, auch wenn ich so oft scheitere, regelmäßig zu Schreiben, vor meinen Freunden, meiner Familoe, Arbeitskollegen und allen die ein Thema ansprechen, das mich interessiert.

Nein, ich habe nicht prinzipiell etwas gegen Flüchtlinge und ich sehe die Probleme vieler Menschen auch nicht.

Ja ich würde Kulturprojekte und kulturellen Austausch gern fördern und versuche es auch, ich arbeite Ehrenamtlich und das ist viel Arbeit, für ein paar glückliche Gesichter. 

Ich bin ein Mensch den du, soweit du mich wach kriegst, zu jeder Zeit wecken kannst, um über ein Problem zu sprechen oder dich abholen zu lassen.

Ich koche für mein Leben gern und finde dafür Zeit, wie auch immer.

In der Uni Stelle ich, außer in BWL, doch Höhe Anforderungen an mich, auch wenn ich weiß, ich arbeite Teilzeit neben der Uni.

Wenn ein politisches Thema mit am Herzen liegt, versuche ich andere davon zu überzeugen, dass sie sich darein Füchsen müssen und das sie auch mal gegen was auf die Straße gehen müssen und selbst bin ich bei Demos, die mir sinnvoll erscheinen auch am Start.

Wann habe ich beschlossen, dass das alles zusammen passt?

Manchmal bin ich müde!

Schnell mal ein Curry „in die Pfanne hauen“ !

Andere Menschen denken wenn sie Hunger haben an einen Lieferdienst oder daran sich ein Ei in die Pfanne zu hauen oder ein Fertiggericht in den Ofen zu schieben.

Zu 100% mache ich das auch, aber in der Regel bin ich motiviert! Warum?
Ich habe absolut keinen Plan!

Ich stehe also vorm Kühlschrank, gucke mir das Gemüse an und denke mir sowas wie, oh ich habe Brokkoli, Paprika, Pilze und Zucchini, vielleicht sind auch noch Kichererbsen und Kokosmilch da, dann hau ich mir schnell mal ein Curry zusammen und koche etwas Reis.

Schnell mal ein Curry, klar, man muss ja nur alles waschen, schneiden, anbraten, dann köcheln lassen und unfassbar mit Gewürzen füttern.

Aber das lohnt sich eben einfach, denn es schmeckt besser!

Warum? Wahrscheinlich weil ich keinen guten Asiaten um die Ecke habe, sondern nur einen der die besten gebratenen Nudeln herstellen kann, da hört sein Talent aber auch schon auf. Moment, die Frühlingsrollen sind auch  gut. Ich glaube er wollte ein Nudelrestaurant werden und die Leute wollten mehr Auswahl.

Davon ab, kann ich jedem der ein bisschen Talent in der Küche hat nur empfehlen sich am Tag mal ein zwei Stunden zum kochen zu nehmen, denn man weiß nachher auch was wirklich im Essen ist.

Da ich mein Curry meist selbst abwürze weiß ich es enthält Chili, Korriander, Pfeffer, Knoblauch, Ingwer, manchmal einen Schuss Zitrone oder Zitronengras und das was meine Nase sagt, das es zum Geruch des Curry passt.

Schaut mal auf so eine Currypaste und ihr seht, einige der erwähnten Inhaltsstoffe und Geschmacksverstärker, das kann man auch selbst, aber Achtung, Kokosmilch hasst dich und möchte gefühlt endlos viel gewürzt werden!

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen