Wir zwei

So liege ich neben dir, neben dir, der du mir Wärme gibst;
du der du so sanft zu mir; doch aber auch bestimmend sein kannst.

Ich liege in deinem Bett, aber auf meiner Seite,
ich fühle mich geborgen, denn du bist da.

Du schläfst und deine Umarmung löst sich, als du dich im Schlafe drehst,
ich lächle und Umarme nun dich, du drückst meinen Arm an dich.

Fühlst auch du Geborgenheit, wenn ich das tue?
Denkst du ich schwaches Ding könnte dich beschützen?

Eigentlich ist mir das gleich, es ist mir gleich,
denn eigentlich ist nur wichtig das wir zwei hier sind, in deinem Bett.

 

Was angenehmes

Lass dich doch einfach gehen, weil auch du dich entspannen musst.

Manchmal ist es besser nicht alles selbst in der Hand zu haben, so manchmal muss man dem Gegenüber vertrauen.

Man muss nicht immer arbeiten, nein man kann auch genießen, doch nicht jeder scheint das verstanden zu haben, denn ist nicht der Weg das Ziel.

Denk einmal nach, was bringt es dir dir keinen Spaß zu gönnen?

 

Tanze Wild, so wie es dir gefällt, dabei ist es irrelevant ob andere es mögen.

Genieße deine freie Zeit in vollen Zügen und Lebe, Schlaf ist ein Luxus denn ich mir nicht immer leisten kann, nicht dann wenn ich etwas erleben will!

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉