Verspätet zu Chemnitz

Ich versuche eine Thema niemals nur von einer Seite zu betrachten und genau das war bei der Berichterstattung zu Chemnitz nicht einfach. Egal wo man hinsah, fast immer gab es die selben Meldungen und Videos.
Warum?
Weil es in Deutschland schwierig ist eine rechte Ausschreitung nicht publik  und groß als Schlagzeile in einem Medium auf zu zeigen.
Schwierig finde ich das Bild, das jetzt einmal mehr auf Ostdeutschland und besonders Chemnitz liegt.

Es ist richtig und wichtig, in den Medien rechte Ausschreitungen zu erwähnen. Es ist richtig auf zu zeigen, es gibt hier IDIOTEN, die öffentlich den Hitlergruß zeigen und die Hetzjagden auf Migranten machen, wie es Videos zeigen. Man sollte zeigen diese Menschen beleidigen und verfolgen wahllos Asylanten, denn sie wissen ja nicht wer ihnen da vor die Füße gelaufen ist.
ABER!
Sollte man nicht auch sagen, NICHT ALLE sind/waren hier solche IDIOTEN?
Sollte es in den Medien nicht auch Thema sein, dass es diese Eskalation aus einem Grund gab?
Dieser heiligt nicht annähernd die Mittel, aber er ist nicht unwichtig und meiner Meinung nach führt sein Totschweigen dazu, dass die Menschen immer weiter nach rechts rücken, bei den nächsten Wahlen oder gar nicht mehr wählen, weil sie sich zu recht enttäuscht fühlen.
Niemand erwähnt, dass der Mord an einem vermutlich Deutsch- Kubaner, der einer Frau helfen wollte, die von vermutlichen Asylanten bedroht wurde, sowie die schweren Verletzungen, die zwei vermutlichen Russland-deutschen zugefügt wurden, die dem Mann zur Hilfe kommen wollten, durch den angesprochenen vermutlichen Asylanten und seine nennen wir es Bande, nur die Spitze des Eisbergs sind.
Dieser Eisberg setzt sich, wie man diesem Interview entnehmen kann, aus Banden von Asylanten in der Innenstadt zusammen.

Die Innenstadt ist gefährlich geworden und das in den letzten Jahren. Es gibt Stechereien, Verfolgungen, Übergriffe an Frauen, immer wieder Verletzte. In der Innenstadt stehen übrigens auch Wohnhäuser, ich kenne Leute, die da leben. Das alles spielt sich also nicht am Rande, sondern mitten in der Stadt ab.
Und die Polizei? Hat eine Wache nicht weit entfernt, ist aber immer zu spät oder kommt nicht, warum?
Ehrlich gesagt, weil sie wahrscheinlich, wie überall in Deutschland chronisch unterbesetzt und bereits unterwegs sind.
Ich habe von einem bekannten den Vorschlag von mehr Präsenz in der Innenstadt gehört, aber würde dass das Problem nicht nur verlagern?

Sorry, aber auch das hätte erwähnt werden dürfen, also nicht nur am Rande.

Mir sind darüber jedenfalls wenig bis gar keine Artikel in den großen Zeitungen begegnet, auch nicht wenn es sich um jene handelt, sie nicht zum Springer- Konzern gehören.

Natürlich gab es bei der Demo extrem Rechte und Linke Lager, die die Polizei in Schach halten musste, aber das wurde erwähnt ( was ich nur sage,weil das wer vor mir abgestritten hat, aber ich habs gelesen, bei googlenews, also recht präsent), ebenso wie der Fakt, dass die Demo zu größten Teilen ruhig verlief.

Was halte ich nun von #wirsindmehr, ich bin froh, dass es politische Bands gibt, die zu Aktionen gegen rechts aufrufen und es war vorhersehbar, dass die Hosen und Feinesahne mit von der Partie sein werden.
Nach langem Hadern wäre ich gern da gewesen, bis mir auffiel, ich bin vorher im Urlaub und kann keinen Zug bekommen, der mich vor Ende der Veranstaltung an den Chmenitzer Hauptbahnhof bringt.
Allerdings weiß ich auch, ein Campino wird eine schlechte Situation, durch Ausländer verursacht nicht beleuchten!
Aus seiner Sicht, sowie der einiger anderer Musiker, deren Musik mich geprägt hat, sowie zum Beispiel ZSK,  darf man sich glaube ich gar nicht negativ zu Flüchtlingen äußern. Vielleicht übertreibe ich hier, aber das ist das Bild, das mir vermittelt wird.
Ich  bin ProAsyl, es ist wichtig Menschen zu helfen, die ihre Heimat verlassen mussten! Wir wollten auch aufgenommen werden!
Aber es ist falsch nicht sagen zu dürfen: Ein ARSCHLOCH ist ein ARSCHLOCH egal wo es herkommt! und Eine GRUPPE SPINNER, die Leute absticht und verletzt, die hat in den Knast zu gehen und wenn ein Trauma der Ursprung ist, dann für ein paar Jahre in Behandlung, aber in die Geschlossene!

Ich finde die Berichterstattung lenkt von dem Problem ab. Zudem denke ich das Problem zu beleuchten ist schwer. Hätte es eine Zeitung getan, so hätte eine andere sie dementiert. Warum?
Wegen der Statistik! Es stimmt, der Anteil der Gewalttaten durch Flüchtlinge hat nicht zugenommen. Man muss aber auch sehen, ein gleichbleibender prozentualer Anteil, bei steigender Flüchtlingszahl ergibt dennoch mehr Straftaten.
Allerdings kann ein Medium in Deutschland, nicht ohne mit dieser Statistik dementiert zu werden darüber schreiben! Es werden Stimmen laut, die das Medium als rechts betiteln, die sagen die Lage würde verklärt dargestellt, weil der prozentuale Anteil ist nicht größer geworden und kleiner als der Anteil von Deutschen begangener Straftaten.

Okay, das ist ein Problem!
Denn so kann man gar nicht aufzeigen, das es Probleme gibt und keine Lösungen können gesucht werden.
Ein Beispiel, ich habe auf Jodel eine Diskussion darüber gehört, das viele Flüchtlinge auch in  Fällen von Körperverletzung milde Strafen, wegen eines Traumas aus dem Heimatland, bekommen.
Okay, aber könnten wir das nicht die erste Zeit in der Geschlossenen behandeln, wenn sich die Körperverletzung dem Mord annähert? Dann ist der Flüchtling doch eine Gefahr für Andere und darf eingewiesen werden und er würde auch fairer halber seine Behandlung bekommen!
Ich Mutmaße hier nur, denn es hörte sich so an, als ob auch Flüchtlinge, die Menschen beinahe um brachten schnell auf Bewährung verurteilt wurden, aber ich habe keine Beweise! Ich denke eben nur, dass sich solche Fälle negativ auf die gesamte Stimmung auswirken und wir haben das Internet, wenn keine Zeitung das schreibt, dann postet es jemand und dabei kann die Lage als Schlimmer dargestellt werden als sie ist!

Als Abschluss also, stimmen aus Chemnitz sagen, zum einen, die gezeigten Videos zeigen Einzelfälle, zum anderen befanden sich an diesem Tag viele Fremde Kennzeichen in der Innenstadt, das Material zeigt also nicht wie oft gesagt nur Chemnitzer. Dennoch ist es wichtig berichtet zu haben, aber auch der Hintergrund sollte nicht totgeschwiegen und diskutiert werden, wenn man nicht will, dass die Menschen das Vertrauen verlieren. Vielleicht ist es wichtig auf zu zeigen, es handelte sich bei den extremen Ausschreitungen um Einzelfälle und nicht um alle in dieser Stadt, um das Bild der Stadt nicht in den Dreck zu ziehen.

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉

Mein imaginärer Freund ist viel cooler als deiner

Wer hat das gesagt, dass wenn man sich wegen Religionen bekämpft, das der selbe Streit ist wie wenn Kinder sagen welcher imaginäre Freund der bessere ist, nur eben gefährlicher? Ist auch egal, aber es stimmt, auch wenn ich den Wortlaut geändert habe.

Habe eben auf FB ein Foto gesehen, auf dem ein Man ein Plakat aus einem zu großen T-Shirt trägt auf dem steht, an alle Lügner, Säufer, (…) Partytiere (…) Homosexuellen (…) Huren/r (…) ( gendern konnte er aber Feministen hat er auch erwähnt 😉 ) usw. die Hölle wartet auf euch stand.

Hut ab verwirrter Mann, denkst du auch oder laberst du nur was dir irgendjemand erzählt?
Kommen wir mal zu ein paar Fakten, im Namen deiner ach so herrlichen christlichen Religion ( der ich, die ich hetze nebenbei auch angehöre, also rein formell, weil ich, ich denke weil ich bequem und manchmal auch ein bisschen konservativ bin weiterhin angehöre, bin also sehr heuchlerisch ) wurden unfassbar viele Anhänger anderer Religionen umgebracht, schon bei den Kreuzzügen. Dabei ist zu erwähnen, dass dabei auch Juden umgebracht wurden und wer seine Bibel lesen kann, der weiß, der christliche Glaube baut auf dem jüdischen auf, schon weil die Thora das Alte Testament ist und weil Jesus Jude war.
Im Mittelalter hat eure fehlgeleitete Hexenverbrennung darüber hinaus dazu geführt, dass viele unschuldige Frauen starben, aber auch jene, die in der Pharmazie, heute vielleicht eher Heilpraxis bewandert waren, also Kräuterkunde zu dieser Zeit und die euch eventuell hätten retten können von den Krankheiten, die sie angeblich brachten, durch Flüche.
Homosexuelle werden verurteilt, weil sie anders lieben als du, Liebe aber wird immer wieder als richtig angeführt, ja alles klar und was hast du gegen Feministinnen? Also ich meine klar, es gibt diese, die es übertreiben, ich aber glaube du willst ein angeblich so tolles traditionelles Rollenverhältnis. Die Frau wird in der Bibel nämlich durchaus unterdrückt. Ach und Huren und Hurer sind auch sehr sehr verwerflich, weil dir dein Pfarrer oder Papst dir gesagt hat, es wirst besser enthaltsam zu sein. Sei das, aber schreibe es mir nicht vor, es macht dich nämlich nicht wirklich besser und wenn du anderen rätst, weil es irgendein Papst mal gesagt hat, nicht zu verhüten, dann macht dich das sogar zu einem schlechten Mensch. Um hier mal Wizo zu zitieren : „Du kennst deine Bibel aus dem Kopf und weißt, dass darin steht, das Verhütung eine Sünde ist und deshalb nicht erlaubt und noch immer sterben Kinder, weil sie nichts zu fressen haben, doch wehe dem der nicht an deine Lügen nicht glaubt.“ ( Wizo- Das goldene Stück Scheiße) Hinzu kommen Krankheiten, die nicht die Strafe Gottes sind, weil sie ganz oft ganz herrliche nette, ehrliche und tolle Menschen treffen, weil nicht alles nur gut und böse ist und weil das Schicksal ein mieses Verräter ist.
Ganz ehrlich hast du mal darüber nachgedacht, dass dein Glaube hier her gewandert ist und die großen Könige alle Heiden waren, dass die Kirche sich Ablassbriefe bezahlen lassen hat und Arme um die man sich kümmern sollte ausgenommen hat wie Fische. Hast du darüber nachgedacht, dass die heute christlichen Feiertage, an ehemals heidnischen liegen? Weihnachten zum Beispiel, auch dein geliebter Weihnachtsbaum ist ein heidnisches Symbol.
Auch das sich nach dem Mond richten, wann denn nun Ostern ist, heidnisch, ganz die nordische Mythologie, lasst und Odin folgen, der hat eigentlich die bessere Daseinsberechtigung, es gab ihn, vielleicht als Wodan hier vor Gott und dass was die Edda sagt weniger richtig als die Bibel ist dafür gibt es keine Beweiße, davon ab ist Walhalla doch wohl wesentlich cooler als der Himmel, da fließt Met! Met! Auch sind die Geschichten con Thor, Loki, Freya, Wodan und ihren Geschwistern, Schwagern  viel viel spannender!

Es gibt keine Beweiße für den einen allmächtigen Gott und keine Dagegen, man kann also glauben was man will, ja, aber man sollte für reine Hypothesen, die man weder Falsifizieren noch Verifizieren kann und die moralisch viel abwertender sind als viele freie Gedanken (wo Religion doch angeblich sooo viel Moral vermittelt), nicht andere angreifen! Ich meine, das hat er ja nicht direkt getan, denn in  der Hölle ist es schön warm, toll das ich als Hure (nach seiner Ansicht sicher), Säuferin, bis zu einem bestimmten Grad Feministin ( zu viel zu gendern ist Quatsch!), Agnostikerin oder Atheistin, ich weiß es nicht, bin ich Heidin, weil ich den Weltenbaum wie andere ihr Kreuz um den Hals tragen, weil die Weltenesche ein extrem cooler Baum ist? dorthin, in die Hölle komme. Obwohl ich meist (nicht immer) ziemlich nett bin, nicht einmal eine Spinne wegen einem schlechten Gewissen töten kann, versuche Menschen zu verstehen und wenn möglich zu helfen, obwohl ich teile und liebe, obwohl ich meine Entscheidungen überdenke und das bestmögliche Ergebnis für die meisten will, bin ich ein schlechter Mensch, denn ich habe Sex außerhalb der Ehe, ich hatte sogar welchen mit mir fremden, für eine Nacht, ich trinke, gern und auch mal über den Durst und ich zweifle ein Allmächtiges, Allwissendes Wesen an, jemanden der alles kann, was rational betrachtet vernünftig klingt, aber falsch ist. Ich zweifle an, das aus etwas guten Heraus, Unschuldige sterben mussten, weil das perfekte Wesen es so wollte (Kreuzzüge, Hexenverbrennung, Exorzismus um nur die Kirche und den christlichen Glauben zu nennen).

Sapere aude – Wage wissen ( Immanuel Kant bedient sich diesem italienischen Ausdrucks, in der Zeit der Aufklärung)

Es gibt keinen richtigen imaginären Freund, es ist irrelevant ob eine Religion mordete oder wie der Islam (Nein, nicht jeder Moslem ist ein Mörder und das will ich auch nicht in den Köpfen der Menschen haben, aber just zu diesem Augenblick, da gibt es ein paar Idioten, die aus ihrem Glauben heraus morden, in dieser Religion, diesen Schwachsinn haben die Christen aber genau so durchgezogen und ,müssen sich nicht besser fühlen, nur weil sie es anscheinend nicht mehr tun!) mordet, weil sie denkt, sie sei die richtige.
Man muss Religion zwar auch nicht so stark anzweifeln, dass man sich mit niemanden Gläubigen unterhält. Nein man kann auch wenn man bei einem zu Besuch ist vor dem Essen mitbeten, man kann mit dem Vater der Gastfamilie, der Pfarrer ist in die Kirche und in einer orthodoxen Kirche ein Kopftuch tragen, weil man den Gegenüber dennoch respektiert!

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉

Posts die ich mag

In einer Studie von 2008 würde festgestellt das Jack Russel und Dachshunde aggressiver sind als Pit Bulls, Rottweiler oder Dobermänner.
…..Steht in Facebook….
Es ist mir egal ob es diese Studie gibt, bitte beobachtet Hunde mal, ich kenne viele kleine Kläffer die wesentlich agressiver sind als sigenannte Kampfhunde. Ich kenne sogar viele Dobermänner die Angst vor mir haben und sich verstecken, obwohl ich nicht mal 1,60 groß bin, wenn Tiere wüssten was sie können.
Alles ist eine Erziehungsfrage außer bei Jack Russel Terriern, ich glaub da sind viele unerziehbar.
Nur so nebenbei.

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉