Artikel 11 und 13, vielleicht hilft das hier

Ich habe den Eindruck und der hat sich bestätigt als ich mit meinen Kollegen und Großeltern gesprochen habe, dass die Generation ca. 40 plus nichts von den Artikeln 11 und  13 mitbekommen haben.

Wie auch?

Die faz berichtet wenig differenziert und nicht auf der Seite der Jugendlichen über den Artikel, die Süddeutsche Zeitung berichtet nur knapp, auf Deutschlandfunk habe ich kurz gehört, da haben Menschen demonstriert und es gibt da ne Urheberrechtsreform. Keiner klärt aber auf und sagt warum man den Artikel schlecht findet und das die geplante EU- Richtlinie nicht nur Vorteile hat. Wir haben fast fünf Millionen Unterschriften gesammelt.

Jugendliche werden als instrumentalisiert bezeichnet und man spricht ihnen wirkliches politisches Interesse ab, auch im Hinblick auf FridaysforFuture, dabei ist es egal ob diese Aussage widerrufen wurde, sie ist ausgesprochen worden!

Um bei der Aufklärung der „älteren Generation“ zu helfen, habe ich einen Text geschrieben. Wenn er euch gefällt, könnt ihr ihn verbreiten, wenn nicht umschreiben. Ich lade ihn hier einmal als libreoffice- Datei hoch, die kann man bei Word auch bearbeiten, die Formatierung ist dann nur ein bisschen verzogen und ich lade eine pdf- Datei hoch.

Zu Artikel 13 libreoffice

Artikel 13 pdf

Ihr könnt den Text bei Interesse teilen und Drucken, um ihn auch Mama, Papa, Oma und Opa zu zeigen.

Verbesserungen gerne auf atlizzywithlove@web.de

 

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉

Ja, Nein, vielleicht, was sagen eigentlich die Pirate dazu?

https://www.piratenpartei.de/mission/wahl-undgrundsatzprogramme/wahlprogramm-btw2017/ Da es mir an Zeit mangelt alles nieder zu schreiben und da die Piraten eine ausführliche Zusammenfassung ihres Wahlprogramme haben, die alles beinhaltet, kurz und verständlich ist, hier der Link zum Wahlprogramm. Das Wahlprogramm kann man sich auch als Audiodatei anhören. Im allgemeinen bin ich ein Fan des positiven Umgangs mit dem Thema Flüchtlinge. […]

Parteiprogramm

Jede Partei hat dieses ominöse Ding, es ist meist 60 Seiten lang und wird auf einem Flyer noch einmal, für dich als Bürger in aller Kürze und von Marketingexperten zurecht geschnitten zusammengefasst. Für was eine Partei so steht kann man ja in den Grundsätzen, dem Namen oder eben der politischen Ausrichtung erfahren. So ist die CDU konservativ, die SPD sozialdemokratisch, Die Linke eben links also sozial eingestellt, die AfD irgendwas zwischen konservativ und rechts (wenn wir es nett sagen), die Grünen, Pro Umwelt und die NPD zum Beispiel rechts, also nationalistisch eingestellt.

Was diese grobe Aufzählung soll?

Wenn ich nun weiß, was in meinen Interessenbereich fällt, dann kann ich gezielt Parteiprogramme einsehen. Ich muss also nicht 60 Seiten von allen lesen, aber vielleicht von denen, die mir nahe stehen, um sie zu vergleichen und fundiert argumentieren und wählen zu können. Ich sollte aber auch mal in das Parteiprogramm von Parteien sehen, die ich nicht mag, denn hier könnte ich in einer Diskussion, Widersprüche der Anhänger finden. So meinen AfD- Anhänger, die AfD wolle Flüchtlinge in Deutschland reduzieren um Sozialabgaben zu steigern. Laut Parteiprogramm wollen sie aber, das Staatsvermögen steigern indem sie Steuern erhöhen und Renten und einige Sozialabgaben senken, nicht das was ich als gut oder eine Alternative für Deutschland erachte und sicher nicht im Sinne derer, die glauben, durch die würde es besser werden.

Ich möchte einfach nicht immer stumpf argumentieren, die AfD sei rechts und so auch ihre Anhänger, ich denke, das Anhänger und jene, die die Partei wählen, sich aus einer verminderten Aufnahme von Flüchtlingen wirklich eine Hoffnung verschaffen, aber nict weiter nachgefragt haben,m was die Partei sonst noch so will. Man hat sich das rausgepickt, was positiv ist, aber frohe Kunde, mit Ausnahme von Frau Merkel will auch die CDU, das Asylgesetz gerne ein bisschen gegen Pro Asyl ändern.
Der Punkt ist, an diesem Beispiel sieht man, dass das Lesen des Parteiprogramms so etwas aufgedeckt hätte und dafür werden die Dinger öffentlich zugänglich gemacht, es sind einfach pdf- Datei. Auf dieser Zusammenfassung sind wie gesagt nur Ausschnitte, die so das die Menschen, die sich für die Partei interessieren, diese auch wählen zusammengefasst sind, ein Blick in eine harte Lektüre kann sich durchaus lohnen, mit allem übereinstimmen wird man nie, es gilt Vor und Nachteile ab zu wägen.

So muss ich sagen, das ich mich, auch wenn ich links sympathisiere, mit ihrer Einstellung zur Bundeswehr und ein Teil der NATO zu sein nicht anschließen kann. Auch wenn ich denke, dass die Piraten zum Beispiel einen seltsamen Kurs für die Informatik betreiben, öffentlich, finde ich, dass sie Interessante Themen aufzeigen, Jugendliches Engagement fördern und vor Allem zur Demokratie und dem Wählen aufrufen, was mir sehr zusagt.

 

In diesem Sinne, informiert euch und lest ein bisschen.

 

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen;)