?

Ich habe da so eine Bekannte, mit der kommen auch die meisten meiner Freunde nicht all zu gut klar, aber sie ist nun einmal mit jemand aus unserem Freundeskreis zusammen. Man muss sie jetzt weiß Gott nicht lieben lernen, aber man muss sie auch nicht gänzlich boykottieren, so wird zum Beispiel fast ständig die Fähigkeit zu ihrem Berufswunsch abgesprochen, obwohl sie bereits ihre Bachelorarbeit schreibt und bisher Gute Noten aus dem Studium mit sich trug. Mir tut es schlicht weg Leid, das sie keine Studentenpartys als Erfahrungen mit genommen hat und tendenziell einen auf Hausfrau macht, aber gut, wie gesagt, ich denke sie wird das mal bereuen, was solls, nicht mein Leben.

Dieser Boykott ging so weit, das eine Freundin meinte, die Umfrage für deren Bachelor fülle ich absichtlich flasch aus, mal davon ab, das dies wegen Anonymität niemand merkt, beim Beruf hört der Spaß auf!
Da kann man auch mal kooperativ sein. Ich mach auch gerne meine witzchen, aber wenn man gut in seinem Fachbereich ist, warum kann man das jemanden nicht gönnen, vor allen Dingen wo sie ja zu keinem der unsrigen Berufswünsche eine Konkurrenz darstellt.
Wir können mangels fachlichen Wissens ja auch gar nicht beurteilen ob sie für das was sie will geeignet ist, ich weiß nur, das sie schon immer mehr als großes Interesse an diesem Gebiet hatte und in dem Fach aufgeht, also unterstütze ich sie, denn es ist auch absolut kein Beruf, der meinen eigenen Prinzipien widerspricht, eher einer, bei dem ich selbst Kunde werden könnte, nur nicht bei ihr, denn leider bin ich Kunde von Menschen mit denen ich kann, sorry

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉

Moral ist wenn man moralisch ist

Sagt der Hauptmann in Woyzeck. Moral meint ich muss mich um die Gefühle anderer kümmern und darf diese nicht verletzen, es meint ehrlich zu sein. Moral? Nun gut dann bin ich nicht moralisch. Die Gefühle anderer sind mir durchaus wichtig, wenn mir die Personen wichtig sind und es gibt nun einmal Personen, denen ich nicht mehr Nähe stehe, es ist und bleibt mir ein Rätsel warum ich diesen Personen gegenüber noch Reue zeigen muss, warum ich mit ihnen mitfühlen muss und mich schlecht fühlen muss wenn ich etwas was als gesellschaftlich schlecht gilt ihnen gegenüber tue, auch wenn diese Norm nicht für mich gilt.

Es tut Mir aufrichtig Leid einen mangel an Moral erkennen zu müssen für all jene die Denken man müsse stets versuchen an alle zu Denken, denn irgendwo gibt es immer wen den du verletzt, die Frage ist, ist dieser jemand dir wichtig, ist er es nicht, solltest du es tun. Sicherlich solltest du dir auch mal überlegen ob dein Handeln andere weit tragende und schlechte Folgen haben könnte, also ob du es selbst vertreten kannst, zum Beispiel Waffen her zu stellen, die in Kriegsgebieten landen, das kann für dich nur ein Job sein, aber auch über das was du Moral nennst hinaus gehen und somit von Bedeutung sein. Für mich wäre es das definitiv. Mit süßen 14 Jahren habe ich beschlossen, weil die Zeitung für die ich austrug einen gewissen Journalist hatte dessen Artikel für mich rechts angehaucht oder wie Mittermaier sagt Braune Tüten Schwarz verpackt, das kennt er aus Der bayrischen Politik, dieses Blatt nicht mehr aus zu tragen. Durchaus mache ich Mir also Gedanken über Moral, manchmal finde ich die allgemeine Moral aber zu veraltet.

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉