Gleichberechtigung 

Wie unfair ist diese wirklich?
Eine Frau wird vergewaltigt, sie traut sich aufgrund von Drohungen oder weil sie nicht schwach wirken will, den Täter an zu zeigen. 

Das kommt oft vor und Kampagnen dagegen sind wichtig, ebenso Erfahrungsberichte, Selbsthilfegruppen, alles was Mit gibt, alles was der Gerechtigkeit hilft.

Ein Mann wird vergewaltigt, von einer Frau, er teilt sich nicht mit, aus Angst schwach zu wirken. 

Auch das kommt vor und hier gibt es weniger Kampagnen, wahrscheinlich auch weniger Fälle, man schätzt aber eine hohe Dunkelziffer. Auch die Glaubwürdigkeit ist geringer, der erste Gedanke ist stets er hätte sich wehren können, ich bin mir da nicht ganz so sicher.

Eine Frau arbeitet in einer Autowerkstatt, sie darf sich täglich anhören, das sei kein Beruf für sie. Sie sei seltsam, sie müsse lesbisch sein oder schlecht in ihrem Beruf.

Aber

Es gibt auch die, die es schätzen, sie, ihre Arbeit, für „Starke Frauen“ einstehen. 

Ein Mann arbeitet im Kindergarten, das ist der falsche Beruf, warum macht er das? Ist er pädophil? 

Geschätzt wird er vielleicht von ein paar Kolleginnen, die wissen, ein Erzieher ist für die Entwicklung der Kinder gut, beide Seiten, die männliche und die weibliche sollten beleuchtet werden.

Ein Mädchen sollte helle Farben tragen, się mag pink und spielt gern mit Puppen.

Eigentlich will sie aber lieber ein paar HotWheels- Autos, ne Carerra Bahn und Fußball spielen. Sicher darf sie in den Fußballverein und bekommt eventuell auch Autos zum Spielen, ohne das man sich Gedanken macht.

Ein Junge spielt gern Fußball, mag Autos und dunkle Farben.

Eigentlich will er aber Balett tanzen ( in Deutschland, in manchen Ländern ist das angesehener) und mit Puppen spielen. Wahrscheinlich wird seine Haltung hinterfragt.

Generell darf das Mädchen das Jungs- Ü- Ei wollen, der Junge aber nicht das Mädchen Ü- Ei.

Dennoch sind viele Frauen Männern körperlich unterlegen und manche Männer nutzen das aus, das ist sicher keine Gleichberechtigung.

Ebenso ist es Schwachsinn als Mann nicht kochen, putzen oder seine Wäsche waschen zu wollen, das muss keine Frau mitmachen!

Ich denke was das Rollenbild ankommt, da gibt es auf beiden Seiten Probleme.

Als Frau sollte man auch nicht verlangen, dass der Mann keine Angst vor Spinnen hat, Autos reparieren kann und Fleisch Fanatiker ist.

Alles in allem bin ich mir nicht sicher ob die Punkte sich gegenseitig aufwiegen, denkt man darüber nach welche Seite benachteiligt ist oder ob eine Seite benachteiligter ist. Das bezieht sich auf Deutschland. International ist sicher, dass die Frauen mehr Aufbegehren und ihre Stellung ausbessern müssen. Oder das man diese Frauen von außen, von anderen Ländern aus unterstützen und anstupsen muss oder den Männern in den Ländern die Augen öffnen.

In Bezug auf Deutschland muss ich aber sagen, sehe ich oft, Frau fordert, Mann, Bezahle für mich.

Ich sehe auch, Mann gehr davon aus, Frauen werden die Wohnung sauber halten.

Viele Frauen fordern einen Mann, der die Familie ernähren kann, viele Männer eine Frau, die ihre Küche liebt.

Also Stereotype auf beiden Seite , die durchbrochen werde können und sollten. 

Hier habe ich von der Akzeptanz gegenüber Homosexuellen nich gar nicht angefangen.

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉

Das Problem mit dominanten Frauen

scheint zu sein, das man sie nicht findet.

Anders passt hervorragend dazu. Ich interessiere mich ein bisschen für BDSM (eventuell auch ein bisschen mehr 🙂 ) Jedenfalls bin ich, aufgrund meines Hangs zum Chatten, auch mal in Foren und Chats unterwegs, was mir oft auffällt und ich habe keine Ahnung warum es jetzt kurz vor dem Schlafen, nach Tagen voll Stress in meinem Kopf ist, es scheint einen Mangel an dominanten Frauen zu geben, gewichtet an devoten Männern und ich stelle da keine Ausnahme dar. 

Zu oft liest man Diskussion über diesen Mangel und ich möchte ganz frech behaupten, teilweise liegt es an dem nicht Ausleben von Fantasien. Wie oft höre ich von Freundinnen und Bekannten, die wisse mit mir kann man offen sprechdn, ich würde gern aber das geht nicht, weil ich ihn vergraule, Rede doch erst mal mit ihm, vllt, nur so ein kleiner Tipp, kann man grundsätzlich mal machen. 

Sicher mag es tatsächlich so sein, dass die meisten Frauen eher devot sind, aber ich denke einige blockieren sich selbst. Die Behauptung dies würde heißen man könne dann nicht dominant sein, traut man sich nicht es aus zu leben, halte ich für falsch, auch Selbstbewusstsein und Selbstdarstellung, sowie Selbstwahrnehmung wachsen und verändern sich im Leben, man kann einfach noch nicht soweit sein, aber nich an den Punkt kommen. 

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen

Die sind schwul

Da steht ein Mann an der Kasse vor mir und will das ich mich mit ihm über die Gäste vor ihm aufrege, weil die offensichtlich (also für ihn) schwul sind, weil einer der beiden lange Haare hat. Ich denke mir naja, er hat sich im allgemeinen männlicher Verhalten als du Möchtegern Macho und sage, ja und.
Der Mann geht kopfschüttelnd darüber, dass es mich nicht tangiert ob der Mann schwul ist weg.
Tut mir leid, aber genau das ist kein Ding und das sollte es auch nicht.

 

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉