Schritt für Schritt

Irgendwie soll heute ja immer alles sofort da sein.
Wir bestellen etwas und wenn es nicht in zwei Tagen da ist, dann fragen wir schon nach wo es bleibt.
Was war es schlimm als Nudeln am Anfang der Corona Pandemie nicht erhältlich waren, es gibt ja nicht auch noch Kartoffeln, Reis, Bulgur, CousCous und Buchweizen, was man Alternativ zum Essen kochen kann.

Ich arbeite jetzt bei einem Unternehmen das einen Glasfaserausbau auch im ländlichen Raum fördert. Total cool, wenn man den Leuten aber sagt, das dauert schon +/- 2/3 Jahre bis wir hier ein Netz verlegt haben, dann wollen alle das schnelle Internet schneller.
Ja Leute die Infrastruktur baut sich aber nicht von selbst!

Wir müssen wirklich lernen geduldiger zu sein!

Bis Ende letzten Jahres habe ich bei einem Logistikunternehmen gearbeitet. Mit der Coronapandemie ist der abendliche Umschlag im Verteilerzentrum stark angestiegen, da mehr Leute bestellten. Plötzlich mehr Angestellte hatte man aber nicht. Es wurde stressig und hektisch.
Prime garantiert, auf dem Rücken der Menschen?

Immer alles verfügbar, immer alles da. Eine schöne Vorstellung aber leider nicht ganz so gut. Weder für die Umwelt, noch für die Menschen.

Was wir aus dieser Zeit mitnehmen sollten ist das man flexibel auf Mangel reagieren sollte. Das nicht alles sofort verfügbar ist und das manche Dinge Schritt für Schritt voran gehen.
Wir können nicht alle über Nacht impfen, das gibt weder der Impfstoff, noch das Impfpersonal her. Hausarztpraxen schieben Überstunden !

Geduld ist etwas was ich selbst nicht habe, aber dennoch sollte ich es lernen!

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉

Manchen kann man es einfach nicht recht machen 

So jemanden hab ich an der Arbeit.

Du sagst im an einem Tag, in Zukunft läuft das so und so ab, weil die Nachricht von oben so war.

Seine Antwort ist alles klar.

Zwei Tage später der besprochene Fall trifft ein, mein Kollege sagt nicht mehr alles klar, nein er sagt, das haben wir aber noch nie so gemacht. Ich weiß wir sollen das so machen, aber das ist Mist, da beschwer ich mich morgen.

Nächste Tag der Fall trifft nicht ein, alle sind glücklich, denke ich, leider arbeitet ein dritter Kollege nicht so schnell wie mein spezieller Freund es möchte. 

Seine Worte, ist das denn möglich? Hast du gesehen, der da, der ist so langsam, das geht gar nicht.

Okay okay wir lästern ja sicher alle mal auch wenn wir nicht stolz darauf sind, aber mein Kollege steigert sich in alles was ihn ankotzt ein Bisschen rein. Man sieht ihn die Wut und den Stress an, er redet sich in Rage, sein Kopf wird rot und er wird und wird nicht still.

Jeden Tag findet er ein neues Thema, heute ist er meins.

Ich denke da ganz an seine Gesundheit, vielleicht sollte er mal nen Yoga-Kurs machen oder so 

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen;)

Wenn die Straße glitzert ist es sicher warm draußen

Das dachte sich der Typ hinter mir letztens wohl. 

Es ist Nacht, es ist dunkel, ich komme von der Arbeit, das Thermometer meines Autos sagt -11°C, die Autos sind gefroren. 

Ich selbst lege mich auf dem Weg zum Auto fast auf die Fresse, kombiniere, es ist glatt!

Also fahre ich in einer angemessenen Geschwindigkeit los, irgendwann ist hinter mir ein drängender Mensch, der denkt ich fahre schneller wenn er Lichthupe macht. Wirklich unzufrieden wird er als ich im Ort auch noch ein Bisschen mehr als 50 fahre. Ich meine warum tue ich das? Es ist Nacht, da hat keiner auf der Straße zu sein und überhaupt nachts gelten Geschwindigkeitsbegrenzungen nicht, warum weiß ich das denn nicht?
Ortsausgang überholt er dann, beschleunigt, merkt es ist glatt, fährt kurz genauso so langsam wie ich, denkt sich dann aber, muss ich mir eingebildet haben und tritt aufs Gas.

Im nächsten Ort wünsche ich mir, dass die Polizei mal wieder viel zu früh blitzt. Mein angeblicher Freund und Helfer erfüllt mir diesen Wunsch nicht.

Ich habe ja kein Problem wenn man schnell fährt, aber bitte nicht bei Glätte im Ort. Manchmal gibt es Feiern und betrunkene Leute dort.

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen;)