Zu jung dafür oder langsam merke ich das ich erwachsen bin?

Gesetzt dem Falle, das man sich mit Anfang 20 ein Haus kauft, und sich damit auf Jahre festlegt, finde ich nicht das man damit ein unkalkulierbares Risiko eingeht, nein auf keinen Fall,, aber ich finde es zu früh um zu wissen, wo man denn leben will, also die nächsten Jahre..

Ich weiß, ich möchte nicht all zu weit weg von meinem zu Hause, also auf lange Sicht gesehen, ansonsten weiß ich aber auch, in meinen 20ern und vielleicht auch 30ern wollte ich mich eigentlich noch auf keinen Wohnort festlegen und vielleicht auch mal weiter weg ziehen.

Der Punkt ist, ein Bekannter ist diesen Weg gegangen, er besitzt nun ein Haus, ich frage mich jetzt, fühle ich mich nur zu jung dazu und es ist vollkommen in Ordnung oder legt man sich damit doch zu sehr fest?

Grundsätzlich sind Menschen ja verschieden, für mich steht aber fest, in meinem Leben möchte ich einige Jahre in einer Großstadt verbringen, die meiste Zeit aber hier zu Hause, ländlich. Irgendwie denke ich wenn ich mich zu sehr festlege dann werde ich etwas verpassen in meinem Leben und kann nicht ganz nachvollziehen, wie man das riskieren kann….. egal genug von meinem Kopf wirr warr!

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉