Bus fahren auf dem Land

Ab der nächsten Stadt habe ich einen super Anschluß in dir Uni, mit dem Zug. In die nächste Stadt käme ich mit dem Bus 4 mal am Tag. Um 6:00, um 8:00, um 10:00 und um 12:00. Danach fährt kein Bus. Nach Haus komme ich Montag bis Donnerstag bis 15:00 Uhr und Freitags bis 12:00 Uhr.

Jetzt wird mit und der gesamten Landbevölkerung von einem Journalisten aus der Stadt vorgeworfen Dörfler sind einfach nicht bereit Bus zu fahren!

https://www.zeit.de/mobilitaet/2019-11/mobilitaet-landbevoelkerung-oeffentlicher-nahverkehr-bus-fahrrad#click=https://t.co/a2gg6Ft59j

Jetzt aber mal langsam.

Ja es gibt am Land diese Menschen die ihr Auto lieben und den ÖPNV als Einschnitt in Ihre Freiheit sehen, das kann ich nicht abstreiten.

Es gibt aber auch Jugendliche und junge Erwachsene, die gerne mit dem Bus an die Arbeit und vor allem wieder nach Hause kommen würden oder am Wochenende überhaupt aus ihrem Kaff raus. Ach ja und so nen Nacht/Partybus wäre cool, da muss nicht einer immer der Fahrer sein. Krass was?

Die Rentner bei mir würden gerne weniger Auto fahren, wollen aber auch gern Nachmittags mal in die Stadt und am Wochenende, da fährt aber kein Bus.
So und jetzt das wichtigste!

Der Bus ist teurer als die Autofahrt! 

Und da wird man niemanden überzeugen Bus zu fahren. Man braucht 15-30 Minuten länger für mehr Geld!

Das ist in der Stadt nicht so, man ist wegen Staus und Parkgebühren oft schneller und billiger mit dem ÖPNV. 

Es muss sich am Land also etwas an der Frequenz und am Preis tun und dann nutzt man den Nahverkehr auch! 

Bitte mal wirklich nach Ursachen suchen! 

Dörfer in denen regelmäßig Busse fahren, die nicht genutzt werden, die mag es geben. Aber es gibt mehr Dörfer, die das Gefährt Bus nur kennen, wenn sie mal mit dem Sportverein nen Ausflug gebucht haben!

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen;)