Valentinstag überlebt

So es ist jetzt zwei Tage her, dass die Blumenindustrie wieder unfassbar viel Geld gemacht hat, weil Herren ihren Damen unbedingt überteuerte Blumen schenken mussten. Ich hab meinem Partner ja direkt gesagt, dass ich vom Valentinstag nichts halte, er ist überflüssig.
Allerdings schläft in mir eine kleine böse Seele, die nur noch stärker wird, wenn ich mit dem kleinen Teufel, auch bekannt als meine beste Freundin zusammen bin. Dann beschließen wir, es ist Dienstag, da ist das Kino billiger (Familientag), lass uns in einen schlechten Film gehen und ihn kommentieren, so das es die aufregt, die drinnen sitzen. Was ist der schlechteste Film der einem im Moment einfällt? Richtig! Fifty shades of Grey! Dann irgendwann wurde uns bewusst, es ist Valenstinstag, dann werden wir nicht nur Mädels, die keine Ahnung haben, sondern auch Pärchen nerven, das klang noch ein wenig besser.
Ich denke gehasst wurden wir nur für den Kommentar zu dem Star des Films, denn beim ersten Auftritt von Mr. Grey konnten wir uns es nicht sparen zu sagen, wie hässlich wir den Schauspieler finden (das meinen wir absolut ernst, eigentlich meinten wir alle Kommentare ernst).

Wir haben außerdem die Welt des Mädchens hinter uns zerstört, dass meinte, ja Anna kann ihn heilen, von Elenas Tat (Elena war Mr. Greys Domina, sie hat ihn verführt und in die Welt des SM gebracht, naja sie ist vielleicht so alt wie seine Eltern und steht nur auf jüngere; Aussage Gŕey: „Du hast mir gezeigt wie man fickt, Anna hat mir gezeigt wie man liebt.“) wir meinten, es gäbe kein Heilen, was ja stimmt, man steht auf so etwas oder nicht, außerdem haben SMer keine traumatische Kindheit hinter sich, sie sind ganz normal, du siehst es ihnen nicht an! Von hinten kam leiser Protest, ein Sieg, ein Lächeln auf unseren Lippen.
Unser Lachen war laut als sich das Kino vor einem Schuss erschrak der so vorhersehbar war, wie eine 6 in der Klausur wenn man diese nicht ausfüllt und brach nicht ab, als sich die Ex-Sub von Mr. Grey mit den Worten Knie nieder überwältigen lies.
Ein witziger Abend voll von Anekdoten für uns, die anderen naja, mögen uns wohl weniger, aber damit kann ich leben.
Aber jetzt mal ernsthaft Mädels, wenn ihr einen Kerl trefft, der auf diese Art Sex steht, dann ändert ihr das nicht und er wird sicher versuchen euch auf den Weg zu bringen und ja die Beziehung kann daran zerbrechen oder er holt sich was er will woanders, das gilt aber auch für jede andere Vorliebe, die er hat und die ihr nicht teilen wollt.
Nein eine Ex-Sub würde vor ihrem ehemaligen Dom nicht einfach niederknien wenn sie ihn gerade sieht und er das sagt, es ist ja seine Ex-Sub, anders wäre das wahrscheinlich wenn das zu einer Session gehört, aber so genau wollte ich darauf nicht eingehen.
Nein devote Damen sind das im Alltag nicht unbedingt! Sie können durchaus, denn anstrengendsten Job haben und Autorität ohne Ende ausstrahlen und sich eim Liebesspiel einfach fallen lassen wollen.
So viel Sex wie bei Shades of Grey ist nicht zwangsläufig in eine SM-Beziehung involviert.

Das beste was Anna im Film/Buch widerfahren ist, ist der gute Job so kurz nach dem Studium.
Ach ja und nein SMer haben keine Bindungsprobleme, natürlich kannst du nur einen Spielpartner haben, zu dem du keine tiefere Beziehung hast, ich kenne (ja wirklich) aber einige Paare, die in einer solchen Beziehung leben.
Und nein es ist nicht immer der selbe Part dominant, das kommt zwar oft vor, aber es gibt auch Switcher.
Ich glaube ich habe mich jetzt  genug ausgelassen, als Schnulze ist der Film sicher gut, nur ist das nicht ganz mein Genre, sorry an die Mädels hinter mir, aber meine dunkel Seite braucht auch mal ihren Spaß. könnte bei Teil 3 noch einmal vorkommen, aber nur an einem Dienstag, sonst sind mir solche Filme zu teuer!

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉

Russland

Eine russlanddeutsche Freundin hat mich in der sechsten Klasse einmal gefragt, warum die Deutschen immer so schlecht von den Russen sprechen. Damals verstand ich nicht was sie meint, heute sieht das anders aus, gänzlich.

Es war ein Alter, in dem ich schwer von den Medien und dem was sie uns versuchen zu vermitteln beeinflusst war. Spätestens als ich mein Studium begann änderte sich meine Einstellung. Ich bin nicht begeistert, von eben dem Militär und der Stellung, des Militärs in Russland, doch in den USA sieht dies nicht anders aus. Ebenso habe ich klar etwas gegen die Anti- Schwulen- Politik von Putin, mich wundern aber all die Eigenarten von US- Amerikanern deutlich mehr, das fängt mit dem unglaublichen Glaube an die Wirtschaft an und geht weiter mit dem unfassbaren Glauben, den sie an den Tag legen, denkt man an religiösen Fanatismus, in Russland habe ich beobachtet,das man sehr wohl gläubig und auch abergläubig sein kann und dennoch den Fortschritt und die Wissenschaft bejahen kann.

Hinzu kommt, das in den westlichen Medien ein jedes Handeln, das nicht dem der USA entspricht als schlecht darsgestelt wird, was absoluter Schwachsinn ist, die USA sind ganz ganz sicher nicht das Non- Plus- Ultra, genauso  wenig wie Russland, Deutschland oder überhaupt ein Land.

Mir wurde gesagt als ich klein war, in Russland gäbe es nur Reiche und Arme, es gäbe keine Mittelschicht. Schwachsinn, natürlich gibt es eine Mittelschicht, wer hat sich das ausgedacht? Dabei möchte ich noch anmerken, es gibt sogar eine Krankenversicherung für jeden in Russland, nicht wie in den USA, ohne Geld geht gar nichts, geht es um die Gesundheit.

An sich ist Russland ein bemerkenswertes und vielfältiges Land, in dem es nicht immer kalt ist. In dem die Leute nicht unfreundlich sind, sondern slavisch zurückhaltend auf der Straße, aber die besten Gastgeber. Ein Land in dem Zusammenhalt wichtig ist, in dem man hart arbeitet, aber durchaus auch weiß wie man Spaß hat, in dem die Menschen diszipliniert sind, aber auch super feiern können.
Die USA habe ich als oberflächlicher kennen gelernt. Außerdem wenig offen für andere Kulturen, sie beschweren sich in Deutschland immer darüber das hier dieses und jenes anders ist, die Russen versuchen sich zu arrangieren.

Dabei will ich die USA nicht als verlierer hinstellen, nur zeigen, das Russland nicht so schlimm ist wie alle glauben und sehen wir den KrimKrieg, ist es schlimmer sich für Menschen zu entscheiden, die das Land selbst als das ihre gewählt haben, oder in Länder ein zu fallen, denen es vorher gut ging um von eigenen Missständen ab zu lenken?

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉