Der Master- Das Ende der Freizeit?

Ich mach dann nochmal nen Master, ist ja auch nur ein weiteres Studium!

Ja und Nein. Ja irgendwie ist es halt ein Studium und alles ist wie immer, man sitzt da, soweit man die Uni nicht gewechselt hat, mit den selben Menschen, also einem Teil davon und den selben Profs.
Aber…
.. es frisst Zeit.
Im Bachelor habe ich Hausarbeiten geschrieben.
Jetzt habe ich manchmal das Gefühl lauter kleine Bachelorarbeiten zu schreiben und dann auch noch viel mehr als im Bachelor. Demnach habe ich auch in der Vorlesungsfreien Zeit nicht frei.
Im Bachelor habe ich gelesen, freiwillig und mehr als es die Literaturmodule von mir verlangt haben.

Und vor allen Dingen, hatte ich Zeit hier immer mal was zu schreiben und meine Interessen aus zu arbeiten.

Zeit, hallo? Wo bist du hin?

Ach ja, du steckst in den Hausarbeiten und Präsentationen Prüfungen, die ich schreibe und halten soll.

Es wirkt und ist hier sicher ein bisschen übertreiben, aber man sollte das Mehr an Stoff und die gesteigerten Erwartungen der Profs und Dozenten im Master an euch nicht unterschätzen!

Und man muss hier und da ein paar Abstriche machen!

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen!

Eine Thesis schreiben

Endlich habe ich einen Abschluss und möchte über die Phasen einer Bachelorarbeit sprechen. Zu Beginn denkst du es zu packen, du bist vorbereitet, hast Literatur, schreibst drauf los und stellst irgendwann fest, alles ist für den Arsch. Es ist schlecht formuliert und nicht wahr.

Von neuem, los und dir fehlt Literatur, obwohl du 30 Artikel und 20 Bücher hast, alles ist das Selbe, doch langsam glaubst du zu wissen auf was deine Fragestellung abzielt. Herzlichen Glückwunsch.

Es läuft, du schreibst so vor dich hin und schließlich, kannst du das was du schreibst nicht mehr sehen. Du weißt wo deine Lücken sind und du findest keine Füller, entweder kommt jetzt der Moment der Erkenntnis, jetzt kurz vor Abgabe, oder er bleibt wie bei mir aus und du gibst trotz dem ab. 

Dann denkst du alles klar, ich bin fertig, doch jetzt beginnt eine neue Unendlichkeit, das Warten auf deine Note. Man sagt dir, es werden ca. 6 Wochen, du denkst alles klar. Aber nein! Jeden Tag schaust du online nach, steht da eine Note? Du beginnst daran zu zweifeln überhaupt bestanden zu haben oder richtig zitiert. Diese 6 Wochen werden die längsten deines Lebens.

Sind die Wochen vorbei, schaust du wieder nach deiner Note, du siehst einen grünen Hacken für bestanden und die Note ist dir egal.

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉

Endlich wieder Zeit für mich ?

Mein Bachelor ist geschrieben und abgegeben und ich kann endlich wieder machen was ich will wann ich will ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, weil ich die Thesis vor mir her schiebe.

Was mache ich ? Mir Gedanken weil ich mit meinem Partner nicht zu einem Picknick kann, das als Grillen geplant war und verschoben wurde. Leider wollte ich davor reiten gehen.
Außerdem leihe ich mir Literatur für den Master aus in BWL, damit ich mal vorbereitet bin, ich meine was um Gottes Willen läuft falsch bei mir? Studenten chillen doch mehr und bereiten sich nicht so früh auf Klausuren vor, dazu noch zu Studiengängen, von denen sie noch keine Annahme haben.
Ich kleiner verdammter Streber, der ich nie sein wollte.

Aber schön es zu sein, so kann man Leute überraschen, wenn sie einen im Club sehen um 5 Uhr Morgens und das nicht glauben wollen. Ja Leute so ist das, manch einer kann feiern und lernen, man muss nicht zwangsläufig verzichten, wenn man sich timet.

Man kann aber auc nicht von jedem erwarten, dass er das tut! Am besten ist es übrigens wirklich kontinuierlich zu lernen und dann feiern zu gehen, in der Prüfungsphase, alle werden total erstaunt sein wenn ihr besteht, so macht man das, so verwundert man Menschen 😉 Es ist leichter als man erwartet!

Davon ab, was heißt Zeit für mich? Geplant sind Festivals, mit Freunden oder allein, man trifft dort schon irgendwen (meistens dieses Wochenende war das erste mal, dass ich niemand auf einem Festival kennen gelernt habe 😦 ) Wenn die Musik stimmt, dann ist alles andere egal.
Baden gehen! Wenn das Wetter will und Motorrad fahren. Wer wollte diesen Sommer? So viel Regen! Ich bin dagegen, ab und an darfs auch mal im Sommer warm und im Winter kalt sein, aber wenn das Wetter nicht will, dann denke ich an die Wise Guys, „Jetzt ist Sommer, ganz egal ob man schwitzt oder friert, Sommer ist was in deinem Kopf passiert“

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉