Gedanken in der Nacht

Irren ist Menschlich 

Menschlich bin ich

Menschen sie hoffen,

Dass sie vom Glück werden getroffe.
Glück ist ein Schein.

Das heißt es hat kein sein.

Glück hat keinen Bestand.

Ist wie träumen von einem fernen Land.
Denn in einem fernen Land ist alles gut,

Dort hätte ich dann auch mehr Mut

Mehr Mut was zu sagen, etwas zu wagen,

Einfach neue Dinge zu erfahren.
Neue Dinge aber werde ich durch Neugier sehen

Ohne Neugier kann etwas Neues nicht geschehen

Wenn es nicht ist kann es werden,

Hoffentlich kein verderben.
Verderben danach Sehnen wir nicht,

Wer sich danach sehnt, sieht kein Licht.

Doch Licht hält und am Leben,

Kann uns so viel Schönes geben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s