Zeitsprung

Einmal mehr sagte man mir, mit Blick auf ein jüngeres Mädchen,mit Bier in der Stadt, in dem Alter hätte ich mich das nicht getraut. Das Selbe, wenn jemand junges Kondome kauft.

Entweder alle, aber auch alle, die ich jetzt so auf der Uni kenne waren viel anständiger als ich und alle aber auch wirklich so gut wie alle die ich in der Mittelstufe kannte oder aber sie verdrängen.

Mit 14, da durften wir auf die ersten Kirmesse in der Umgebung und haben natürlich Bier bekommen, einige haben es übertrieben, den anderen war es zu teuer.

Mit 15 waren in meiner Klasse die meisten Mädchen keine Jungfrauen mehr, ich mit 16, das ist nicht so seltsam.

Ich habe auch jetzt, mit 23, 16jährige Freundinnen, die mit mir auf Konzerte und Festivals gehen und da was trinken, die vergeben sind, die Geburtstagsparty feiern, wie alle anderen auch. Mit wie im Dorf üblich Bier, Lagerfeuer, einer viel zu großen Anlage, Schnaps, der geschenkt wurde und vielen Menschen, das Selbe bei mir und denen im Alter über mir. Gut bei den älteren wächst das Buffet.

Warum ist es so unfassbar verwerflich und frühreif für Leute um mich herum wenn man mit 16 auf guten Partys ist? Ich bin auf manchen Veranstaltungen nach 12 nicht mehr auf Toilette, um nicht an der Security vorbei zu müssen, da ich nicht länger bleiben durfte, gesetzlich. Drinnen aber wurde man nicht immer gesehen😉

Wir haben das erste Mal mit 14 den Schnapsschrank unserer Eltern geplündert und in unserer Hütte im Wald aus Kindertagen (okay Waldhütten kann man glaube ich nur am Dorf bauen, sonst schreitet das Gesetz ein) bei Handymusik und Taschenlampenlicht gesoffen und dann unauffällig da gezeltet. 

Bei Feuerwehrzeltlagern war unsere Gemeinde unter den Wehren mit dem höchsten Bierkonsum, weil die Jugend mit getrunken hat, Jugend nicht die Kinder, keiner der nicht konfirmiert ist bekommt ein Bier. Ja das ist am Land heute noch die Grenze, die Konfirmation. Auf manch einer Kirmes fühlte ich mich mit 19 schon verdammt alt.

Auf Klassenfahrt hat doch jeder ab der 8.Klasse spätestens, manche auch vorher Alkohol geschmuggelt, das bestätigen auch die anderen Einwohner der Hostels in denen ich war, die hatten egal woher auch immer was mit.

Niemals fand meine Mutter seltsam ab wann ich feste Freunde hätte oder das ich mit 15 die Pille wollte. 

Auch ist es ältere Freunde zu haben nicht seltsam, in meinem Umfeld. Eine Freundin von mir hatte seit wir 15 waren fast immer Freunde, die 4 bis 7 Jahre älter waren. Ein Kumpel von mir ist jetzt mit einer 16jährigen zusammen und selbst noch zwei Jahre älter als ich, die Erwachsene in der Beziehung ist sie.

Außerdem finde ich, mit 16 kann man durchaus selbstständig sein, ich hatte einen Nebenjob und ein Moped, ich war viel unterwegs und kam oftmals erst spät oder am nächsten Tag heim, das war okay. Ich war ja arbeiten oder bei Freunden, die weiter weg wohnen und dann lieber da schlafen als im Dunkeln fahren. 

Ach ja und auf Motorradtreffen war ich, aber nur in der Umgebung.

Ist die Zeit ab 15 denn bei anderen anders? Gehen die nicht feiern, spielen Videospiele ab 18. Schauen nicht schon seit 3 Jahren Horrorfilme mit ihrer Mutter, weil der Vater sowas nicht schauen kann? 

Genauso sagen viele wenn ich sage, damals wollte ich nicht konfirmiert werden und ich finde es nicht richtig, dass meine Eltern mich Zwängen, weil man zur Konfirmation selbst ja zur Kirche sagen soll, mit 14 könne man so etwas nicht entscheiden. Doch das kann man, meine Einstellungen und Vorstellungen haben sich seit dem entwickelt aber nicht gänzlich gewandelt. 

Ebenso hatte ich zu dieser Zeit eine politische Meinung, die sich wenig geändert hat und schon damals habe ich Parteiprogramme gelesen um zu wissen was welche Partei will. 

Warum glauben denn so viele mit 15 ist man noch gänzlich ein Kind? Man ist Teenager, jugendlich, man spielt nicht mehr mit Puppen, man ist zu cool dazu. Man geht einkaufen, schwärmt, macht erste sexuelle Erfahrungen, betrinkt sich das erste Mal. Man geht auf den Mittelstufenabschluss zu und manche beginnen schon eine Ausbildung.

Warum vergessen das so viele? Also meine Familie nicht, ich liebe Mamas und Omas Jugendgeschichten.
Schönen Gruß, Auf Wiedersehen;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s