Welcome to 1984

Mister Orwell was right

Nur durch das falsche Phänomen. Orwell ging davon aus, das der als feindlich und schlecht wirkedne Kommunismus uns alle zu anhängern eines totalitären Regimes macht, dessen Spitze, dem Staat blind folgt und dessen Unterschicht sich tot arbeitet. Die Elite neigt dazu keine Kinder zu bekommen und die Triebe, die man nun einmal ausleben muss mit Nutten zu befriedigen, das darf allerdings niemand mitbekommen, da es höchst illegal ist und einen den Stand Kosten kann, einen in eine Art Umerziehungslager befördert.
Kriegserfolge und gefälschte Nachrichten, die nicht unabhängig sind lassen das System, das nicht Recht funktioniert als ein funktionierendes, erfolgsträchtiges erscheinen. Die Kinder werden von klein auf auf darauf getrimmt, wie den alles zu laufen hat.

Man wird ständig beobachtet und kann sich nirgends sicher fühlen vor dem großen Bruder.

Morgens ist es ein Muss Frühsport zu treiben, wenn man es nicht tut, so muss man sich mehr anstrengen, ein gewisses Fittnessniveau ist Pflicht.

Das kommt einen doch durchaus bekannt vor, nur das der Kapitalismus eben all das geschaffen hat. Wir werden abgehört und können uns wollen wir in eine Höhe Stellung wenig frei fühlen. Um den Arbeitgeber zu gefallen tendiert der Trend zur Karrierebewussten kinderlosen Frau, denn für Nachwuchs ist keine Zeit. Manager oder andere Leiter von Unternehmen vergnügen sich mit Prostituierten, das darf aber niemand erfahren, da der Schein eines perfekten Lebens gewährt werden muss. 

Wenn man nicht im Fitness- Studio angemeldet ist, scheint man ein nichts zu sein, Bewegung ist wichtig und hat so ausgeführt zu werden wie die Masse es für richtig hält. Man kann doch nicht keinen Sport treiben.

Die Medien scheinen doch nicht ganz so frei zu berichten wie sie sollten auch in den westlichen Ländern nicht, denn sie sind sich viel zu einig. Protest und gegenbewegungen Reihen sich da eher in Internetforen und auf Blogs, meist unter Synonym, also inkognito, geheim, traut man sich etwa nicht öffentlich dagegen zu sein?

Natürlich hört sich das hier ein wenig überspitzt an, aber denkt mal drüber nach und lest das Buch.
Natürlich ist der Kommunismus deshalb nicht das bessere „System“ aber es gibt nujn einmal nicht das System, es gibt nur die Möglichkeit, das ein System funktioniert, wenn die Leute mitspielen, sobald sich einer am System bereichert ist ein jedes schlecht.

War is Peace.

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s