Warum müssen wir das Wunderland verlassen?

Warum sollten wir von einem solch schönen Ort gehen.

Weil wir erwachsen werden sagen die Massen.

Weil wir uns nicht ewig im Kinder Paradies sehen.
Doch wer sagt, dass die Masse nicht lügt,

Der Schein nicht doch trügt,

Das Kind sein im Herzen genügt,

Und wer denkt zu wachsen sich selber belügt?
Denk einmal nach hast du nicht auch kindische Züge.

Bist du nicht auch oft noch ohne Erfahrung?

Und ist sich benehmen dann Lüge?

Ist dieses reif sein in die falsche Richtung ein Sprung.
Perfekt ist es zu wachsen, selbst zu entscheiden,

und damit das nicht auch heißt selbst zu leiden,

Das Kind im Herzen immer auf zu bewahren,

Auf diesem Weg werden wir gut fahren!

Advertisements

Bunte Haare (2)

In den letzten Jahren waren bunte Haare ja wieder angesagt, in letzter Zeit wurde mir aber wieder verstärkt zu verstehen gegeben, ich sei zu alt dafür.

Ich meine ich bin Mitte 20, was will ich mit gefärbten Haaren?

Mal überlegen…. Ich gefalle mir, ich mag Farbe, ich finde mich nicht langweilig und ich rege den auf der mich darauf anspricht, ich finde ich habe da einen Mehrwert.

Weil ich es liebe wenn Menschen ehrlich sind und ich hoffe das sind sie eher wenn sie anonym sind, habe ich mal bei meinem Lieblings- Ich- teste- die- Meinung- der – Leute- Netzwerk, Jodel nachgefragt.

Ab wann darf man keine bunten Haare mehr haben?

Die Leute haben mir zu verstehen gegeben, nach der Pubertät oder wenn du schwer von Begriff bist nach dem Studium.

Hallo Welt, ich weiß, wenn ich in manche Berufe will mag man es nicht das ich pinke, blaue oder grüne Haare habe. Wie gut das man das Unterhaar so färben kann, dass man es nicht sieht, trägt man keinen Pferdeschwanz ( habe ich getestet, funktioniert solange man die Haare morgens gut vorm Spiegel legt) oder man Haarkreide benutzen kann.

Hallo Welt, ich sehe es nicht ein, meine Haare langweilig zu lassen, nur weil das was sich Gesellschaft nennt nicht damit einverstanden ist.

Einer, der Kommentare meinte, man solle keine bunten Haare mehr haben wenn man Kinder hat.

Warum? Die Antwort nach einmal waschen sieht es ungepflegt aus. Alles klar, ich bin ohnehin der Mensch der sich morgens nicht Stunden vor den Spiegel stellt. Ich hatte immer die Einstellung ich gehe in die Schule/Uni und nicht auf den Laufsteg.
An der Arbeit, zum Beispiel im Büro ist es mir wichtig, dass ich nicht ungepflegt aussehe. Bin ich am Pakete sortieren ist es mir scheiß egal, selbe Einstellung wie zur Schule/Uni.
Ich mache mich zurecht, wenn ich Lust dazu habe und nicht immer dann wenn ich an einen Ort gehe, an den ich immer gehe und es irrelevant ist (im Büro ist die Erscheinung schon wichtig wenn man Kunden begrüßt).
Weiter findet man es lächerlich als Erwachsener auffällig gefärbte Haare zu haben. All diese Meinungen zeigen mir wieder warum ich die Gesellschaft oft nicht mag.
Man kann keine ach so kleine Abweichung akzeptieren, man ist blind und läuft hinter her.
Etwas lächerlich zu finden ist kein Grund etwas nicht mehr zu tun wenn man Kinder hat. Argumente sind fadenscheinig, obwohl man studiert.

Es ist mir ja durchaus bewusst, nicht alles ist immer akzeptiert, aber ich sehe es nicht ein, nicht das zu machen worauf ich Lust habe, solange es niemand anderen schadet.

Einfach in den Urlaub alleine, wenn man Kinder hat und niemand sagen warum man fährt, das geht nicht, aber ein bisschen Farbe, solange man sie nicht während der Schwangerschaft aufgetragen hat, die schadet niemanden!

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen 😉

Und an dieser Stelle, Hallo Koala!

 

Sieh den Abgrund hinab,

Sieh vom Berg herunter,

Sieh die Luft wird dir knapp,

Sieh du gehst schon unter!
Doch warte, ruft ein Ton,

Warte auf mich,

Denn ich komme schon.

Warte auf mich.
Du wartest am Abgrund,

Es ist nur noch ein Schritt,

Stehst weiter vor dem Schlund,

Tust gehorsam keinen Tritt.
Und als der Ton dich erreicht,

Deine Verzweiflung, sie weicht.

Du siehst der Abgrund war nicht da,

Vor dir nur die Zimmerwand weiß und klar.

Doch wer nahm die Gedanken,

Brachte dich zum schwanken,

Hin zur Hoffnung zurück,

Hin zum Glaube an Glück?
Meist sind es Familie und Freunde,

Der Klimawandel 

Ist entgegen allem was Trump behauptet real. Jetzt stellen Forscher die Frage, zeigt die aktuelle Kälte in Deutschland diesen an? Sagt diese Kälte bei uns und das wenige Eis am Nordpol aus wir haben eine Klimagrenze überschritten? 

Forscher verwirren mich, einmal sagen sie, die jetzt warmen Regionen werden zu denen mit kalten Winter, wenn der Nordpol fast abgeschmolzen ist. Demnach würde es bei uns wärmer werden und sageb wir in Teilen Italiens kalt.

Dann sagen die Forscher es ist bei uns kalt wegen dem Klimawandel, ja was den nun? Muss ich in Zukunft frieren oder Schwitzen? Bekomme ich mega heiße Sommer und eisige Winter? Kommt es darauf an welche Paper ich lese und welche Dokus ich schaue? 

Ich bitte um Aufklärung! 

Ich will mich, meine Wohnung und meinen Kleiderschrank der Zukunft anpassen, bitte.

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen;)

Allgemein möchte ich anmerken, dass der Klimawandel an sich natürlich ist, das Problem, das wir haben ist, wir haben ihn um viele Jahre durch Abgase verkürzt. Eigentlich müsste der Nordpol noch ein paar Hundert Jahre länger vereist sein, aber da wird er nicht. 

Auf der Welt gibt es einen Wechsel zwischen Eiszeiten mit gefrorenen Polen und Warmzeiteb, ohne gefrorene Pole. Eigentlich sollte unsere Eiszeit länger andauern. Aber der Grund für die Verkürzung sind wir, das beweist die Wissenschaft. Nur mal so für alle die zweifeln. Aber wir sind ja nicht in den USA.

Frauenprobleme

Warum kaufen Frauen auchmal Kondome, Männer zahlen aber nichts zur Pille dazu? Okay wahrscheinlich weil wir die auch nehmen wenn wir Single sind, also meistens.

Ein gängiges Problem ist aber, dass ich mich wie eine alte Frau fühle, jeden Abend Frage ich mich, habe ich meine Pille genommen. Ich bin mir sicher ja, schaue aber trotzdem nochmal nach um fest zu stellen ja habe ich! 

Dann sind da diese regelmäßigen Regelschmerzen, die ich trotz Pille habe. Die sind nicht unüberwindbar und ich finde auch nicht das sie mich beeinträchtigen, aber sie sind da einmal im Monat. Mit ihnen Blut, irgendwie nervig.

Wo wir gerade bei Schmerzen sind, ich bin ja ein riesen Fan von sich auflösenden BHs, deren Bügel versuche sich in dein Herz zu bohren. Natürlich bekommst du die Bügel aber noch nicht heraus, nein warum sollte etwas was dir einen Blauen Fleck verschafft auch ein Loch in den Stoff drücken können, das wäre ja unlogisch.

Ach ja und dann sind da kalte Füße, habe gelesen die sind normal bei vielen Frauen, weil über den Blutkreislauf eher die Körpermitte von Frauen gewärmt wird. Wir tragen schließlich Kinder aus und die müssen es warm haben, wozu brauchen wir da Füße? Die Dinger sind vollkommen überbewertet, können auch abfallen, sind ja nicht mal hübsch.
Genug gemeckert, jetzt hätte ich gern Contra.

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen;)

Wenn die Straße glitzert ist es sicher warm draußen

Das dachte sich der Typ hinter mir letztens wohl. 

Es ist Nacht, es ist dunkel, ich komme von der Arbeit, das Thermometer meines Autos sagt -11°C, die Autos sind gefroren. 

Ich selbst lege mich auf dem Weg zum Auto fast auf die Fresse, kombiniere, es ist glatt!

Also fahre ich in einer angemessenen Geschwindigkeit los, irgendwann ist hinter mir ein drängender Mensch, der denkt ich fahre schneller wenn er Lichthupe macht. Wirklich unzufrieden wird er als ich im Ort auch noch ein Bisschen mehr als 50 fahre. Ich meine warum tue ich das? Es ist Nacht, da hat keiner auf der Straße zu sein und überhaupt nachts gelten Geschwindigkeitsbegrenzungen nicht, warum weiß ich das denn nicht?
Ortsausgang überholt er dann, beschleunigt, merkt es ist glatt, fährt kurz genauso so langsam wie ich, denkt sich dann aber, muss ich mir eingebildet haben und tritt aufs Gas.

Im nächsten Ort wünsche ich mir, dass die Polizei mal wieder viel zu früh blitzt. Mein angeblicher Freund und Helfer erfüllt mir diesen Wunsch nicht.

Ich habe ja kein Problem wenn man schnell fährt, aber bitte nicht bei Glätte im Ort. Manchmal gibt es Feiern und betrunkene Leute dort.

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen;)

Nochmal zum Grundeinkommen 

Das schärfste Argument gegen das Grundeinkommen, das ich für mich gültig gehört habe, kam von einem Mitarbeiter im sozialen Bereich. Er arbeitet mit schwererziehbaren Jugendlichen und kennt so auch die typischen Eltern. Für ihn ist das Grundeinkommen nichts, denn so unterstützt man die, die ohnehin nur auf der faulen Haut liegen wollen und die er versucht auf den richtigen Pfad zu lenken. Aber besonders auch die, die absolut nicht wollen und noch Kürzungen im Harz IV erhalten.

Alles schön und gut aber, eine große Zahl an faulen Menschen  bezieht abzugsfrei Harz IV, weil sie wissen, sie müssen Bewerbungen schreiben und zu Vorstellungsgesprächen gehen, wenn sie dort aber niemanden überzeugen, können sie weiter zu Hause bleiben. 

Ich kann euch sagen, bei meiner Arbeit an der Raststätte, aber auch jetzt in der Packetsortierung sind mir einige solcher Beispiele unter gekommen. 

Ergo, die bekommen ihr Geld so oder so, aber mit dem Grundeinkommen müssen sie mehr Haushalten, da gibt es nämlich keine Zuschüsse mehr zum Wohnen, da das Grundeinkommen dafür reichen sollte, auch Nebenkosten müssen selbst getragen werden. 

Ja man hat dann immer Geld aber auch mehr an das man denken muss. 

Auf der anderen Seite stehen da große Familien mit zu wenig Geld für eine große Wohnung, Studenten ohne Anspruch auf BAföG, Kranke die nach 2 Jahren kein Krankengeld mehr beziehen, aber auch kein Harz IV, sie sind ja noch angestellt nur krank. 

Es gibt zahllose Beispiele für Menschen, die wenig Geld haben oder viel arbeiten obwohl sie sich schönen sollten oder lernen. Das Grundeinkommen kann so etwas ändern. 

Schlecht finde ich das nicht, auch nicht wenn ich sehe, Friseusen verdienen in Großstädten zu wenig um sich eine Wohnung zu leisten. Meine Tante Bekommt gelernt weniger pro Stunde als ich und hat eine Familie, alles Punkte in denen ein regelmäßiges Einkommen gut wäre. 

Auch fordern viele Arbeitgeber einen Führerschein, den kann sich nicht jeder leisten, ebensowenig die unbezahlten Praktika die für einige Berufe gewünscht sind, sogar über ein halbes Jahr. 

So falls ich euch zum Nachdenken gebracht habe ist das gut, dann müssen wir nur noch die Regierung, falls wir je wieder eine haben überzeugen.

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen;)

WG

Wohngemeinschaften und warum ich nur kurz welche hatte.

Ich bin nie in meine Unistadt gezogen, weil es billiger war mit dem Zug zu pendeln, von der nächsten Kleinstadt aus.

Allerdings habe ich in meinem Auslandssemester 6 Monate mit drei Mädels auf einem Zimmer und sechs in einer wohnung, mit einer Küche und einem Bad gelebt und ich hatte eine Mitbewohnerin, eine Zeit lang.

Außerdem war ich ein Jahr lang fester Couch- Schläfer (3- 5Tage die Woche, das Wochenende hatte mich meine Wohnung wieder) in meiner Lieblings-Wohngemeinschaft, einfach weil wir jeden Tag irgendwas machen wollten. Hier habe ich mich am Kochen, putzen, aufräumen beteiligt, ich habe ja schon keine Miete bezahlt. Ach ja und ich habe mit meinem Ex und meinem aktuellen Freund zusammengelebt.

Ein Grundproblem, neben der eignen Vorstellung von Ordnung und Sauberkeit eines jeden Mitbewohners ist wohl Klopapier. Das Zeug ist immer leer, gefühlt kauft man es immer selbst und sicher wird genau das zum Streitthema, kurz überlegtan sich sein eigenes Klopapier immer aus dem Zimmer mit aufs Klo zu nehmen, um zu beweisen, man selbst kauft es immer. man entscheidet sich aber aus Faulheit dagegen.

Mega sind WGs, in denen sich alle verstehen, in denen man spontan feiert. Man zusammen frühstückt und man sich auch mal was aus dem anderen Kühlschrankfach nehmen kann, weil man es zurück gibt und weiß, nimmt ein anderer was bekommt man das Produkt wieder. Gibts in meiner Dauergast- WG. Aber nicht alles ist Friede, Freude, Eierkuchen, nein, denn manche bringen den Müll nicht raus, die Spülmaschine einräumen scheint eine unmögliche Aufgabe zu sein, ebenso auf den Balkon zu gehen um zu rauchen.

Grundsätzlich scheinen Wände in Studi- WGs oder auch Decken, so dünn sein zu müssen, das man seine Nachbarn beim Vögeln hört, aber auch bei allem anderen. Geteilter Sex, geteilter Sport, geteilte Musik, geteiltes Möbelrücken über einem.

Die schönsten Momente sind die, in denen man das ONS des Mitbewohners morgens davon laufen sieht oder wenn man einfach einen Spieleabend oder ne Plauschrunde macht. 

Man wird angefangene Lebensmittel und Alkohol immer an irgendwer los (letzteres zu 100%). 

Ich liebe genau das! Menschen um mich, ich will das, wenn ich alleine lebe, werde ich Dauergast, wenn nicht geht es. Allerdings ist es schwierig andere zu finden, die so begeistert vom Leben mit vielen sind. Meine schönste Zeit war im Wohnheim, als meine Mitbewohnerin bei mir lebte oder auf jeden Festival. Ich bin einfach ein Mensch, der Menschen um sich braucht. 

Warum ich dann nicht umgezogen bin wenn ich ständig in der WG war? Na die hatten kein Zimmer mehr frei! 

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen;)

Geh mal wieder Party machen,

geh mal wieder aus,

Geh und verlasse das Haus,

Geh und erlebe verrückte Sachen.
Du solltest wenn die Arbeit geschrieben,

Wenn die Hausarbeit abgegeben,

Einmal wieder spüren das Leben,

Und nicht weiter alles noch aufschieben.
Genieße den Tag und Sonnenschein,

Geh mal ans Wasser höre es fließen,

Zum Beispiel an der Lahn in Gießen,

Geh in den Park mit ner Flasche Wein,

Lass dein Leben wieder ein schönes sein.

Wir sind unzufrieden 

Wir fordern immer mehr, aber dürfen wir das?

Dürfen ja und manchmal müssen wir sogar!

 Wie ich das meine?

Da gibt es diese Frau an meiner Arbeit, die 12 Kinder zu Hause hat und nein sie hat nicht alle auf die Welt gebracht, es ist eine Patchworkfamilie. Sie meint, „Es ist kein Wunder, dass die Geburtenrate zurück gehen in Deutschland, der Staat unterstützt Großfamilien nicht!“ Okay ja, irgendwie schon und sicherlich glaube ixh, dass das Kindergeld schon allein für die Heizkosten , aber und jetzt Klinge ich nicht mehr offen, sie bekommt Kindergeld. Irgendwie denke ich so, in den meisten anderen Ländern bekommt man kein Geld, die Kindergarten Kosten sind in z.B. England höher, um das Kind auf eine gute Schule zu schicken, damit es mal studieren kann, muss man etwas zurück gelegt haben und meist kann man sich auch ohne zweites Gehalt keine Wohnung leisten. Einerseits finde ich, über so etwas denkt niemand auch nur ansatzweise nach, andererseits denke ich in einem Sozialstaat darf man schon fordern, dann aber bitte nicht CDU wählen.

Dann wäre da noch die Geschichte mot dem BAföG, das so viele Studenten beantragen und nicht bekommen, obwohl die Eltern sie nicht unterstützen können. Darf man da andere Richtlinien fordern, in manchen Bereichen sicher. Auch und gerade dann, wenn der Kontakt zu einem Elternteil nicht gegeben ist, welches theoretisch dem Kind Geld zum Studium dazu geben könnte, sollte eine Zahlung vereinfacht werden. Da sollte man nicht erst Monate lang hin und her schreiben müssen. Oder?

Wie ist das mit finanzieller Unterstützung von Kindergärten, so dass die Kosten sinken, naja ähnlich wie Punkt eins, aber sicher könnte es bei der Überlegung, ob man ejn weiteres Kind möchte, eher zu einem Ja führen.

Bei allen Fragen wäre das  bedingungslose Grundeinkommen eine Lösung, da man so schon einen sicheren Betrag im Monat hätte, auch die Rentenfrage wäre einfacher, da die Zahlung ja weiter geht.

Alles im allen, es ändert sich nicht, wenn man nicht fordert, ob man aber manchmal auch sehen darf auf welchem Stand man im Vergleich steht? Ich denke schon. Man kann sich schon mal zu Augen führen, man fordert und die meisten halten das was wir erhöhen oder bessern wollen für Luxus.

Schönen Gruß, Auf Wiedersehen